Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

LPI-EF: Für Nachwuchs ist gesorgt!

23.05.2020 - 13:21:43

Landespolizeiinspektion Erfurt / LPI-EF: Für Nachwuchs ist gesorgt!

Erfurt -

Am Freitagnachmittag wurde der Inspektionsdienst Erfurt-Süd durch eine Erzieherin eines Kindergartens in der Krämpfervorstadt über ein streitendes Pärchen informiert. Die Kinder der Einrichtung hatten ihr berichtet, dass dabei der Mann die Frau geschlagen hätte. Durch eine gute Personenbeschreibung der Kinder und sofort entsendete Polizeikräfte konnte der Mann in Tatortnähe festgestellt werden. Dieser war offensichtlich nicht bereit sich kontrollieren zu lassen, da er beim Erblicken des Funkstreifenwagens versuchte mit seinem mitgeführten Fahrrad zu flüchten. Diese Flucht endete allerdings relativ schnell, da der Mann sich in einem Gebüsch eines Vorgartens versteckte. Hier aber durch die eingesetzten Beamten gestellt werden konnte. Der polizeibekannte 39-jährige Erfurter bestritt die durch die Kinder beobachtete Tat. Auch die Rücksprache mit der an ihrer Wohnanschrift angetroffenen Begleiterin ergab keine Hinweise auf ein begangenes Körperverletzungsdelikt.

Dass die Kinder trotzdem ein gutes "polizeiliches Gespür" bewiesen haben zeigte die weitere Kontrolle des 39 Jährigen. An seinem unbedeckten Oberarm und Unterschenkel trug er Tätowierungen, welche Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen zeigten. Des Weiteren stellte sich heraus dass das mitgeführte Fahrrad aus einer Diebstahlshandlung stammte. Bei der Durchsuchung des Mannes wurde zudem noch eine Kleinstmenge Betäubungsmittel aufgefunden. Zu guter Letzt fiel auch ein durchgeführter Drogenvortest positiv aus, sodass aufgrund der deutlich sichtbaren Ausfallerscheinungen, bei der Flucht mit dem Fahrrad, im Anschluss eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Gegen den 39 Jährigen wurden mehrere Anzeigen gefertigt. (T.K.)

Rückfragen bitte an:

Thüringer Polizei Landespolizeiinspektion Erfurt Inspektionsdienst Süd Telefon: 0361 7443 0 E-Mail: pi.erfurt.id-sued@polizei.thueringen.de http://www.thueringen.de/th3/polizei/index.aspx

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/126719/4604171 Landespolizeiinspektion Erfurt

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Gegen Rassismus - Basketball-Ikone Michael Jordan spendet 100 Millionen Dollar Chicago - Basketball-Legende Michael Jordan will in den kommenden zehn Jahren mit einer Spende über insgesamt 100 Millionen Dollar (rund 88 Millionen Euro) den Kampf gegen den Rassismus vorantreiben. (Polizeimeldungen, 06.06.2020 - 08:04) weiterlesen...

«Kontraste»-Bericht - Polizist soll Informationen an AfD-Chatgruppe verraten haben. Wenn Dienstgeheimnisse verraten werden, ist das schon problematisch genug. Noch schlimmer wird es, wenn einzelne Mitwisser zu rechtsextremistischen Kreisen gehören könnten. Die Polizei muss mit vielen Informationen sorgfältig umgehen. (Politik, 05.06.2020 - 16:52) weiterlesen...

«Kontraste» - Polizist soll Informationen an AfD-Chatgruppe verraten haben. Wenn Dienstgeheimnisse verraten werden, ist das schon problematisch genug. Noch schlimmer wird es, wenn einzelne Mitwisser zu rechtsextremistischen Kreisen gehören könnten. Die Polizei muss mit vielen Informationen sorgfältig umgehen. (Politik, 05.06.2020 - 16:50) weiterlesen...

Anti-Rassismus-Proteste - NFL-Quarterback Brees entschuldigt sich für seine Aussagen New Orleans - Der Quarterback der New Orleans Saints, Drew Brees, hat sich für seine Kommentare zu Anti-Rassismus-Protesten von Football-Spielern entschuldigt. (Polizeimeldungen, 04.06.2020 - 17:14) weiterlesen...

Proteste in den USA - NFL-Quarterback Brees sorgt mit Kommentaren für Empörung. Die Kommentare des sportlich über die Maßen respektierten Quarterbacks der New Orleans Saints stoßen vielen nun sauer auf. Die USA sind aufgewühlt, viele Sportler positionieren sich seit Tagen klar und deutlich gegen Rassismus und teilen ihre eigenen Erfahrungen damit. (Polizeimeldungen, 04.06.2020 - 05:14) weiterlesen...

Bundesliga - DFB: Keine Strafe für protestierende Fußballer. Der DFB will auch künftig Anti-Rassismus-Aktionen von Fußballprofis nicht ahnden. Die öffentlichkeitswirksamen Solidaritätsaktionen von Weston McKennie, Jadon Sancho, Achraf Hakimi und Marcus Thuram bleiben sportrechtlich ohne Folgen. (Polizeimeldungen, 03.06.2020 - 16:31) weiterlesen...