Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

LPD-EF: "Traktorensternfahrt" von Bayern nach Thüringen

24.11.2019 - 19:11:27

Landespolizeidirektion / LPD-EF: Traktorensternfahrt von Bayern nach ...

Erfurt - Für den heutigen Tag meldeten Landwirte für Bayern und Thüringen eine Versammlung von Landwirten zur Vorbereitung der "Traktorensternfahrt" nach Berlin an. Geplant war die Durchführung eines Traktoren-Konvois, bestehend aus 600 Fahrzeugen, der sich von der BAB 73 bis hin zur BAB 71, Anschlussstelle Arnstadt, bewegen sollte.

Durch die Thüringer Polizei erfolgte gegen 12:00 Uhr auf der BAB 73 die Übernahme von 171 Traktoren von der Bayerischen Polizei. Bis zum Zielort Arnstadt verließ eine Vielzahl der 171 Traktoristen die Autobahn, sodass von den ursprünglich erwarteten 600 Traktoren letztendlich 50 Fahrzeuge den Endpunkt erreichten.

Am Montag, den 25.11.2019, wird dieser Konvoi zusammen mit weiteren Thüringer Landwirten und ihren Traktoren auf der BAB 71 über die BAB 4 auf die BAB 9 in Richtung Berlin weitergeführt. Parallel dazu werden weitere Aufzüge auf der BAB 9 von Triptis aus starten. Dementsprechend muss auch ab Montagmittag mit Behinderungen zwischen dem Kreuz Erfurt und dem Hermsdorfer Kreuz und auf der BAB 9 in Richtung Berlin gerechnet werden.

Die Thüringer Polizei bittet in diesem Zusammenhang besonders um gegenseitige Rücksichtnahme.

Reisenden mit dem Fernziel Leipzig oder Berlin wird empfohlen, ab dem Kreuz Erfurt über die BAB 71 in nördliche Richtung zu fahren und vom Autobahndreieck Südharz aus auf der BAB 38 in Richtung BAB 9 ihren Weg fortzusetzen.

Trotz besonnener Fahrweise der Landmaschinenführer und aller anderen Verkehrsteilnehmer kam es zu einem Verkehrsunfall. Bei starken Nebel erkannte ein Pkw-Fahrer vor ihm befindliche Fahrzeuge zu spät und fuhr auf. Die unfallbedingten Verkehrsbeeinträchtigungen konnten auf ein Minimalmaß reduziert werden.

Rückfragen bitte an:

Thüringer Polizei Landespolizeidirektion Landeseinsatzzentrale Telefon: 0361 662 700 777 E-Mail: landeseinsatzzentrale.lpd@polizei.thueringen.de http://www.thueringen.de/th3/polizei/index.aspx

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/125951/4448918 Landespolizeidirektion

@ presseportal.de