Kriminalität, Polizei

Lohfelden - In der Nacht von Samstag (14.01.2023) auf Sonntag (15.01.2023) haben unbekannte Täter ein Wasserrettungsfahrzeug aus der Fahrzeughalle der Geschäftsstelle der DLRG in Lohfelden entwendet.

16.01.2023 - 13:56:31

Zeugenaufruf: Diebstahl eines Wasserrettungsfahrzeugs

Die Wasserschutzpolizei Kassel bittet Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben um Mithilfe.

Bei dem Fahrzeug (siehe Foto) handelt es sich um einen "Seabot Rescue Red SW" mit Jet-Antrieb. Der kleine Rettungshelfer hat eine Länge von 1,15 Metern und ist circa 50 cm breit. Das Fahrzeug wird im Freibad aber auch auf der Fulda und weiteren Gewässern zur Personenrettung eingesetzt.

Bei dem Diebstahl in der Nacht von Samstag auf Sonntag wurden auch ein dazugehöriges Standardladegerät sowie ein schwarzer Universalgut entwendet. Hierzu waren bislang unbekannte Täter in die Fahrzeughalle eingedrungen, indem sie zunächst die Stahlgitterstäbe vor dem Fenster verbogen und anschließend selbiges aufgehebelt hatten.

Hierbei entstand vermutlich deutlich hörbarer Lärm im Umfeld der Geschäftsstelle der DLRG im Waldauer Weg.

Der Gesamtschaden des Diebstahls beläuft sich auf circa 12.500 Euro

Die Wasserschutzpolizei Kassel bittet Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben um Mitteilung unter Tel. 0561-2076944.

Rückfragen bitte an:

Hessisches Bereitschaftspolizeipräsidium
Wiesbadener Straße 99
55252 Mainz-Kastel
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Telefon: 06134 - 602 6220 bis 6221
https://hbpp.polizei.hessen.de/Startseite/

Original-Content von: Hessisches Bereitschaftspolizeipräsidium übermittelt durch news aktuell

http://ots.de/52aa77

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Trauer am Jahrestag der Polizistenmorde in Kusel. Wer andere beschütze, verdiene selbst Schutz, macht Bundesinnenministerin Nancy Faeser klar. Vielerorts haben Menschen der beiden Polizisten gedacht, die in der Pfalz erschossen wurden. (Unterhaltung, 31.01.2023 - 15:15) weiterlesen...

Weitere Entlassungen nach brutalem Polizeieinsatz in Memphis Nach dem tödlichen Polizeieinsatz gegen den Afroamerikaner Tyre Nichols wurden bereits fünf Polizisten aus dem Dienst entlassen - nun folgen weitere personelle Konsequenzen. (Unterhaltung, 31.01.2023 - 04:55) weiterlesen...

Weiterer US-Polizist nach brutalem Einsatz freigestellt Nach dem tödlichen Polizeieinsatz gegen den Afroamerikaner Tyre Nichols wurden bereits fünf Polizisten aus dem Dienst entlassen - nun folgt eine weitere Suspendierung. (Unterhaltung, 30.01.2023 - 19:41) weiterlesen...

Vor einem Jahr: Die Polizistenmorde bei Kusel. Nun jährt sich die Tat. Vor Ort überwiegt immer noch Trauer. Die Bundesinnenministerin sprach von «Hinrichtung», der Richter von «Menschenjagd»: Der Gewalttod zweier Polizisten erschütterte viele. (Unterhaltung, 30.01.2023 - 17:07) weiterlesen...

Video tödlicher US-Polizeigewalt befeuert Rassismus-Debatte. In mehreren Städten kommt es zu Protesten. Die Tat heizt die Debatte um Rassismus in den USA weiter an. Der Tod des Schwarzen Tyre Nichols nach einem Polizeieinsatz sorgt in den USA für Fassungslosigkeit. (Ausland, 29.01.2023 - 04:00) weiterlesen...

US-Polizeigewalt: Verantwortliche Sondereinheit aufgelöst. Proteste bleiben zunächst friedlich, erste Konsequenzen sind inzwischen erfolgt. Der Tod eines 29 Jahre alten Schwarzen nach einem brutalen Polizeieinsatz in den USA löst Entsetzen aus. (Ausland, 29.01.2023 - 01:29) weiterlesen...