Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Löchgau: verdächtige Wahrnehmung - Hinweis auf Kinderansprecher

15.11.2019 - 13:51:55

Polizeipräsidium Ludwigsburg / Löchgau: verdächtige Wahrnehmung ...

Ludwigsburg - Verdächtige Wahrnehmungen im Zusammenhang mit dem Ansprechen von Kindern führen regelmäßig zu besorgten Reaktionen und zur Verunsicherung bei Kindern, Eltern und Lehrern. In der überwiegenden Anzahl der Fälle liegt diesen Wahrnehmungen jedoch eine harmlose Ursache zu Grunde.

Der Polizeiposten Besigheim hat am Dienstag einen Hinweis erhalten, dass in Löchgau in der Uhlandstraße ein sechsjähriges Mädchen kurz nach 12.00 Uhr von einem Mann angesprochen wurde, bei dem es sich vermutlich um einen Post- bzw. Paketzusteller gehandelt haben könnte.

Eine Häufung derartiger Fälle konnte die Polizei bislang nicht feststellen. Auch ergaben sich keine Hinweise auf ein strafrechtlich relevantes Verhalten. Dessen ungeachtet hat der Polizeiposten Besigheim die Ermittlungen aufgenommen und steht in diesem Zusammenhang auch bereits in Kontakt mit einem Paketdienstunternehmen.

Darüber hinaus wurde auch die Grundschule, die das Kind besucht, informiert.

Derzeit sehen die Beamten allerdings keinen Anlass zur Sorge.

Angesichts der bereits erfolgten Reaktionen in sozialen Medien und Whatsapp-Gruppen rät die Polizei den Eltern mit ihren Kindern über derartige Sachverhalte zu sprechen.

Erklären Sie ihnen dabei ungeachtet des jetzigen Ermittlungsstandes auch, wie sie sich beim Ansprechen durch Unbekannte verhalten sollen:

- Verdächtige Personen bitte sofort der nächsten Lehrkraft melden.

- Nach Möglichkeit die verdächtige Person / das verdächtige Fahrzeug

beschreiben und das Kennzeichen notieren. Keinesfalls zu Fremden ins Auto einsteigen.

- Die Kinder sollten wissen, dass ihre Eltern niemals ihnen fremde

Personen mit der Abholung von der Schule beauftragen würden.

- Kinder sollten lernen, deutlich "Nein" zu sagen.

- In Gefahrensituationen gilt: Laut sein (um Öffentlichkeit

herzustellen) und von dem Fremden weglaufen.

- Fremden niemals die eigene Adresse sagen, Adressaufkleber sollten

niemals sichtbar am Schulranzen getragen werden.

- Fremde Personen immer mit "Sie" anreden so wird eine persönliche

Distanz signalisiert.

Darüber hinaus bittet die Polizei, verdächtige Wahrnehmungen umgehend zu melden.

OTS: Polizeipräsidium Ludwigsburg newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110974 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110974.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ludwigsburg Telefon: 07141 18-9 E-Mail: ludwigsburg.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de