Polizei, Kriminalität

Lkw Kontrollen der Polizei

13.09.2019 - 15:06:52

Kreispolizeibehörde Heinsberg / Lkw Kontrollen der Polizei

Kreis Heinsberg - Am Donnerstag (12. September) führten Beamte der Kreispolizeibehörde Heinsberg, zwischen 10 Uhr und 18 Uhr, mit Unterstützung von niederländischen Polizisten und Mitarbeitern der Kreisverwaltung groß angelegte Verkehrskontrollen durch.

Dabei stand insbesondere der gewerbliche Personen- und Güterverkehr im Fokus. Die sich ständig erhöhende Anzahl dieser Fahrzeuge auf den Straßen auch im Kreis Heinsberg, sowie die steigenden Unfallzahlen machen solche Kontrollen notwendig.

Ziel des Einsatzes war es, Verkehrsunfälle mit schwersten Folgen für die Betroffenen zu verhindern und die Sicherheit auf den Straßen im Kreisgebiet zu erhöhen.

Zudem hatten die eingesetzten Beamten auch das Ziel, Reisewege mobiler Einbrecherbanden zu durchkreuzen und Hinweise zu erlangen, die zur Aufklärung von Einbruchsdelikten beitragen.

Die Beamten kontrollierten insgesamt 112 Personen und 99 Fahrzeuge. Dabei stellten sie fest, dass der Fahrer eines Transporters unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen und die Weiterfahrt untersagt.

In zwölf Fällen war die Ladung auf Lastkraftwagen nicht ordnungsgemäß gesichert. Weitere sechs Fahrzeuge waren überladen. Drei Fahrer hatten die vorgeschriebenen Lenkzeiten überschritten.

An einem Lkw wurden abgefahrene Reifen und an einem anderen defekte Bremsen festgestellt. Aufgrund technischer Mängel wurden zwei Fahrzeuge stillgelegt. Gegen die betroffenen Fahrer wurden Anzeige erstattet bzw. Verwarngelder ausgesprochen.

Ob die aus den Kontrollen gewonnenen Erkenntnisse für polizeiliche Ermittlungen und Verfahren von Bedeutung sind, wird in den kommenden Tagen ausgewertet.

Auch in Zukunft wird es regelmäßig solche unangekündigten Kontrollen des gewerblichen Personen- und Güterverkehrs im Kreis Heinsberg geben.

OTS: Kreispolizeibehörde Heinsberg newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/65845 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_65845.rss2

Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Heinsberg Pressestelle Telefon: 02452 / 920-0 E-Mail: pressestelle.heinsberg@polizei.nrw.de http://www.polizei.nrw.de/heinsberg

@ presseportal.de