Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

LKr.

01.08.2020 - 20:47:42

Polizeipräsidium Freiburg / LKr. Lörrach Schwerer Verkehrsunfall ...

Freiburg - Fünf Personen wurden durch den Verkehrsunfall zwischen Schopfheim und Hasel verletzt. In dem Verursacherfahrzeug wurden dabei Insassen im Alter von 54 und 18 Jahren leichter verletzt. Eine Achtzehnjährige in dem Fahrzeug erlitt schwere Verletzungen und wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus verbracht.

In dem zweiten Fahrzeug wurden die beiden erwachsenen Insassen leicht- bis mittelschwer verletzt.

Die Bundesstraße musste für den Rettungseinsatz, an dem auch 18 Feuerwehrleute, vier Rettungswagen und zwei Notärzte eingesetzt waren, fast zwei Stunden gesperrt werden.

An den beiden Renault Twingo sind 10. -12.000 Euro Sachschaden entstanden. Mindestens eines der Fahrzeuge dürfte wirtschaftlichen Totalschaden erlitten haben.

Unfallursächlich war das Nichtbeachten der Vorfahrt beim Einbiegen auf die Bundesstraße.

Im Zusammenhang mit der Straßensperrung kam es noch zur Beleidigung der eingesetzten Beamten. Aus welcher Motivation heraus auch immer, meinte ein 50-jähriger Schweizer Autofahrer mit Aargauer Zulassung beim Passieren der Absperrung einem Polizeibeamten den "Stinkefinger" zeigen zu müssen. Ein entsprechendes Strafverfahren erwartet ihn nun, nachdem er durch eine weitere Streife aufgegriffen werden konnte.

sk/flz

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++ ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++ -Erstmeldung-

Aktuell ist die Bundesstraße 518 zwischen Schopfheim und Hasel nach einem Verkehrsunfall gesperrt. Der Verkehrsunfall, an welchem zwei Fahrzeuge beteiligt waren, ereignete sich kurz vor 16.00 Uhr. Der Rettungseinsatz läuft derzeit auf Hochtouren, die Ermittlungen zur Unfallursache werden durch die Verkehrspolizeiinspektion Weil am Rhein übernommen. Wir bitten um Verständnis, dass zum jetzigen Zeitpunkt Nachfragen zum Sachverhalt nicht beantwortet werden können. Es wird nachberichtet.

sk/ flz

Medienrückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Freiburg Pressestelle Telefon: 0761 / 882-0 freiburg.pressestelle@polizei.bwl.de

Twitter: https://twitter.com/PolizeiFR Facebook: https://facebook.com/PolizeiFreiburg Homepage: http://www.polizei-bw.de/

- Außerhalb der Bürozeiten - E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/110970/4667863 Polizeipräsidium Freiburg

@ presseportal.de