Polizei, Kriminalität

Lemgo / Kalletal / Leopoldshöhe.

17.04.2018 - 13:01:36

Polizei Lippe / Lemgo / Kalletal / Leopoldshöhe. Falsche .... Falsche Polizei am Telefon.

Lippe - Am Montag haben wieder einmal unbekannte Täter versucht, durch Vorspiegelung falscher Tatsachen an das Bargeld von angeblich potentiellen Einbruchsopfern zu kommen. In Lemgo (2), Kalletal (1) und Leopoldshöhe (1) wurden insgesamt vier Fälle polizeilich bekannt, bei denen angebliche Polizeibeamte telefonischen Kontakt zumeist zu Menschen älterer Jahrgänge aufgenommen haben und diese davon überzeugen wollten, dass sie auf einer so genannten Einbruchsliste stehen, die gefunden wurde. Den Angerufenen wurde geraten, nicht nur vorhandenes Bargeld nach Vereinbarung zu Sicherheit der "Polizei" zu übergeben, sondern sie wurden sogar aufgefordert Geld vom Konto abzuheben um es auszuhändigen. Glücklicherweise blieben alle Taten im Versuch stecken. Die Masche ist nichts anderes als eine Variante des allseits bekannten "Enkeltricks", vor dem die Polizei turnusmäßig warnt. Geben Sie keinerlei Auskünfte über Ihre Wert- und Vermögensverhältnisse, schon gar nicht, wenn Sie von Fremden danach gefragt werden. Beenden Sie derartige Gespräche und informieren Sie IHRE Polizei. Merken Sie sich so viele Details wie möglich (Stimme, Rufnummer im Display usw.) und teilten Sie das der örtlichen Dienststelle mit. Mit weiteren Anrufen in dieser oder ähnlicher Variante ist im ganzen Kreisgebiet zu rechnen!

OTS: Polizei Lippe newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/12727 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_12727.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizei Lippe Pressestelle Uwe Bauer Telefon: 05231/609-5050 o. 0171-3078230 Fax: 05231/609-5095 www.polizei.nrw.de/lippe

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Nach Journalisten-Mord auf Malta: Polizei ermittelt zurückhaltend Trotz massiven politischen Drucks aus der Europäischen Union ist die maltesische Polizei auch ein halbes Jahr nach dem Mord an der Journalistin Daphne Caruana Galizia noch immer nicht Spuren nachgegangen, die auf die Verwicklungen von Spitzenpolitikern und Behörden des Landes hindeuten. (Polizeimeldungen, 17.04.2018 - 18:10) weiterlesen...

Vor Bäckerei randaliert - 19-Jähriger nach Angriff auf Polizisten erschossen. Er wirft mit Steinen gegen die Scheibe und attackiert einen Lieferfahrer. Als er Polizisten mit einem Schlagstock angreift, fallen tödliche Schüsse. Ein Mann rastet am frühen Freitagmorgen vor einer noch nicht geöffneten Bäckerei in Fulda aus. (Politik, 13.04.2018 - 17:16) weiterlesen...

Mann von Fuldaer Polizei erschossen - Identität geklärt. Es handele sich um einen 19-jährigen Afghanen, der in einer benachbarten Flüchtlingsunterkunft nahe dem Tatort wohnte, erklärte Staatsanwalt Harry Wilke auf dpa-Anfrage. Der junge Mann war am frühen Morgen von Beamten getötet worden, nachdem er sie mit Steinwürfen und einem Schlagstock angegriffen haben soll. Zuvor soll er vor einer Bäckerei randaliert haben. Dabei habe er Steine gegen die Scheibe der Filiale geworfen und den Lieferfahrer verletzt. Fulda - Die Polizei hat die Identität des bei einem Polizeieinsatz in Fulda erschossenen mutmaßlichen Randalierers festgestellt. (Politik, 13.04.2018 - 14:02) weiterlesen...

Vor Bäckerei randaliert - Mann von Fuldaer Polizei erschossen - Identität geklärt Fulda - Die Polizei hat die Identität des bei einem Polizeieinsatz in Fulda erschossenen mutmaßlichen Randalierers festgestellt. (Politik, 13.04.2018 - 13:58) weiterlesen...