Polizei, Kriminalität

Landesstraße (L) 411: Zwei Verletzte bei Wildunfall

12.10.2018 - 11:21:45

Polizeidirektion Hannover / Landesstraße 411: Zwei Verletzte ...

Hannover - Donnerstagabend, 11.10.2018, ist ein 48-Jähriger mit seinem Pkw auf der L 411 bei Sehnde mit einem Reh zusammengestoßen und im Anschluss von der Fahrbahn abgekommen. Dabei hat er sich lebensgefährliche und seine Beifahrerin (43 Jahre) schwere Verletzungen zugezogen.

Bisherigen Erkenntnissen des Verkehrsunfalldienstes Hannover zufolge war der Fahrer mit seinem Lotus Westfield Seven gegen 19:45 Uhr auf der L 411 in Richtung Sehnde unterwegs. In Höhe einer Ziegelei stieß sein Fahrzeug mit einem die Straße überquerenden Reh zusammen. Anschließend verkeilte sich das Tier unter dem Cabriolet, woraufhin der 48-Jährige mit seinem Lotus nach rechts von der Fahrbahn abkam, mit der rechten Fahrzeugfront einen Baum touchierte und letztendlich mit dem Wagen auf einem Acker zum Stehen kam. Dabei zog sich der Fahrer lebensgefährliche und seine Mitinsassin schwere Verletzungen zu. Rettungswagen brachten die beiden zur stationären Behandlung in Krankenhäuser. Das Wild verendete an der Unfallstelle.

Während der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen musste die L 411 bis etwa 22:30 Uhr voll gesperrt werden, es kam zu leichten Behinderungen. Nach Schätzungen der Polizei ist ein Schaden in Höhe von 10 000 Euro entstanden. /now, st

OTS: Polizeidirektion Hannover newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/66841 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_66841.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover Mirco Nowak Telefon: 0511 109-1044 E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de http://www.pd-h.polizei-nds.de/startseite/

@ presseportal.de