Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Landespolizeipräsidium Saarland / Saarländische Zielfahnder ...

23.06.2020 - 18:07:09

Landespolizeipräsidium Saarland / Saarländische Zielfahnder .... Saarländische Zielfahnder nehmen 55-Jährigen in Rheinland-Pfalz fest

Saarbrücken/Carlsberg - Die Ermittler des Dezernats für Zielfahndung verhafteten gestern Nachmittag (22.06.2020), mit Unterstützung der rheinlandpfälzischen Polizei, einen 55-jährigen Mann in Carlsberg (Landkreis Bad Dürkheim).

Gegen den Mann lagen Haftbefehle der Staatsanwaltschaften in Saarbrücken und Bad Kreuznach wegen Betruges bzw. falscher eidesstattlicher Versicherung vor. Die zu verbüßende Haftstrafe beläuft sich insgesamt noch auf 2 Jahre und drei Monate. Der 55-Jährige hielt sich vor der Polizei verborgen. An seiner Meldeadresse in Rheinland-Pfalz war er seit September 2019 nicht mehr anzutreffen.

Er wurde noch am gestrigen Nachmittag in die JVA Frankenthal verbracht.

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Landespolizeipräsidium Saarland Clemens Gergen Mainzer Straße 134-136 66121 Saarbrücken Telefon: 0681/962-8014 E-Mail: lpp-pressestelle@polizei.slpol.de Internet: www.polizei.saarland.de Twitter: https://twitter.com/polizeisaarland?lang=de Facebook: https://de-de.facebook.com/Polizei.Saarland

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/120462/4632423 Landespolizeipräsidium Saarland

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Baden-Württemberg - Mann aus Psychiatrie geflohen und bei Polizeieinsatz getötet. Nun ist einer von ihnen tot. Er soll Polizisten bedroht haben. Zwei Menschen entkommen in Baden-Württemberg aus der Psychiatrie. (Politik, 15.07.2020 - 19:12) weiterlesen...

Polizeiskandal in Hessen - Image-Schaden und Aufklärungs-Druck nach Berliner Drohmails. Auch in Berlin werden die Vorgänge in Hessen genau beobachtet. Der Rücktritt des Landespolizeipräsidenten in Hessen hat nur wenig Druck aus den Ermittlungen zu den «NSU 2.0»-Drohschreiben genommen. (Politik, 15.07.2020 - 16:20) weiterlesen...

Polizeiskandal in Hessen - Staatsanwaltschaft Frankfurt ermittelt zu Berliner Drohmails Frankfurt/Berlin - Die Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main hat auch die Ermittlungen zu rechtsextremen E-Mails an die Berliner Kabarettistin Idil Baydar und Linkspartei-Politikerinnen in der Hauptstadt übernommen. (Politik, 15.07.2020 - 12:30) weiterlesen...

Verantwortung für Versäumnisse - Hessens Polizeipräsident stürzt über Drohmail-Affäre. Nun muss der oberste Polizist im Land seinen Hut nehmen. Die hessische Polizei steht unter Verdacht, dass es in ihren Reihen ein rechtes Netzwerk gibt. (Politik, 14.07.2020 - 15:38) weiterlesen...

Drohmail-Affäre - Hessens Polizeipräsident tritt zurück. Das teilte Innenminister Peter Beuth (CDU) am Dienstag in Wiesbaden mit. Wiesbaden - Hessens Landespolizeipräsident Udo Münch tritt wegen der Affäre um Droh-E-Mails und ein mögliches rechtes Netzwerk in der Polizei zurück. (Politik, 14.07.2020 - 15:26) weiterlesen...

Hessens Polizeipräsident tritt wegen Drohmail-Affäre zurück. Das teilte Innenminister Peter Beuth (CDU) am Dienstag in Wiesbaden mit. Wiesbaden - Hessens Landespolizeipräsident Udo Münch tritt wegen der Affäre um Droh-E-Mails und ein mögliches rechtes Netzwerk in der Polizei zurück. (Politik, 14.07.2020 - 15:20) weiterlesen...