Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalit?t

Landeskriminalamt Rheinland-Pfalz / LKA-RP: Gro?er Ermittlungserfolg von ...

12.01.2021 - 12:27:29

Landeskriminalamt Rheinland-Pfalz / LKA-RP: Gro?er Ermittlungserfolg von .... LKA-RP: Gro?er Ermittlungserfolg von Generalstaatsanwaltschaft Koblenz und Zentraler Kriminalinspektion Oldenburg

Mainz - Weltweit gr??ter illegaler Marktplatz im Darknet vom Netz genommen - Betreiber in Untersuchungshaft

Nach monatelangen intensiven Ermittlungen ist es der Zentralen Kriminalinspektion Oldenburg (ZKI) unter der Leitung der Landeszentralstelle Cybercrime (LZC) der Generalstaatsanwaltschaft Koblenz am Wochenende gelungen, den mutma?lichen Betreiber des vermutlich weltweit gr??ten illegalen Marktplatzes im Darknet, den DarkMarket, festzunehmen. Am Montag, dem 11.01.2021, konnten die Ermittler zudem den Marktplatz schlie?en und die Server abschalten. Polizei und Generalstaatsanwaltschaft wurden dabei von einer Vielzahl in- und ausl?ndischer Beh?rden unterst?tzt. Neben den Landeskriminal?mtern aus Niedersachsen und Rheinland-Pfalz kooperierten die ZKI Oldenburg und die LZC mit den amerikanischen Beh?rden FBI, DEA und IRS und der australischen, britischen, d?nischen, schweizerischen, ukrainischen und moldawischen Polizei. Europol nahm dabei eine koordinierende Rolle ein.

Der DarkMarket war bis zum Zeitpunkt der Schlie?ung mit seinen fast 500.000 Nutzern und mehr als 2.400 Verk?ufern (Vendoren) der wohl weltweit gr??te Darknet-Marktplatz. Insgesamt wurden ?ber den Marktplatz ?ber 320.000 Gesch?fte abgewickelt und mehr als 4.650 Bitcoin sowie 12.800 Monero, zwei der g?ngigsten Kryptow?hrungen, bewegt. Das entspricht nach derzeitigem Kurs einer Summe von mehr als 140 Millionen Euro. Auf dem Marktplatz wurde vor allem mit Drogen aller Art gehandelt. Daneben wurden auch Falschgeld, gestohlene oder gef?lschte Kreditkartendaten, anonyme Sim-Karten, Schadsoftware und vieles andere mehr zum Kauf angeboten.

Der 34-j?hrige mutma?liche Betreiber des DarkMarket, ein australischer Staatsangeh?riger, konnte nahe der deutsch-d?nischen Grenze festgenommen werden. Gleichzeitig wurde eine weitreichende Infrastruktur mit mehr als 20 Servern in Moldawien und der Ukraine beschlagnahmt. Aus den dort gespeicherten Daten erwarten die Ermittler wiederum neue Ermittlungsans?tze gegen die Moderatoren, Verk?ufer und K?ufer des Marktplatzes.

Die Ermittlungen hatten ihren Ausgang in dem bei der LZC anh?ngigen Verfahrenskomplex des Cyberbunkers genommen, in dem der Marktplatz zeitweise gehostet war.

Der Beschuldigte wurde einem Ermittlungsrichter vorgef?hrt. Er hat keine Angaben zur Sache gemacht. Gleichwohl wurde die Untersuchungshaft angeordnet.

Dr. J?rgen Brauer Generalstaatsanwalt

R?ckfragen bitte an:

Generalstaatsanwaltschaft Koblenz Deinhardpassage 1 56068 Koblenz

Tel: 0261/1307-0

E-Mail: genstako(at)genstako.jm.rlp.de

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/29763/4809619 Landeskriminalamt Rheinland-Pfalz

@ presseportal.de