Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Landeskriminalamt Baden-Württemberg / LKA-BW: Cyberangriffe auf ...

07.11.2019 - 13:36:43

Landeskriminalamt Baden-Württemberg / LKA-BW: Cyberangriffe auf .... LKA-BW: Cyberangriffe auf Krankenhäuser: Der Bundesverband Krankenhaus-IT e.V. probt zusammen mit dem Landeskriminalamt Baden-Württemberg den Ernstfall

Stuttgart - Es klingt bedrohlich: Ein Krankenhaus ist Ziel eines Cyberangriffs. Es bedarf nicht viel Phantasie, welche verheerenden Folgen die Sabotage der IT-Infrastruktur in einer solchen Einrichtung haben kann. Führungskräfte und IT-Verantwortliche müssen auf eine solche Lage vorbereitet sein und im Ernstfall die richtigen Entscheidungen treffen. Aus diesem Grund übt das Landeskriminalamt Baden-Württemberg heute mit diesem Personenkreis einen solchen Cyberangriff.

Seit dem Vormittag sind die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Übung in Wiesloch Opfer einer Cybererpressung. Nachdem der Erpresser anfangs mit der Verschlüsselung der Krankenhaus-IT gedroht hatte, machte er diese Drohung wahr. Die Verantwortlichen im Krankenhaus lesen die Erpressermail zu spät und versäumen es, die geforderte Summe in digitaler Währung zu überweisen. Die Folgen sind dramatisch. Die Situation droht zu eskalieren. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dieser Szenarien-Übung stehen unter hohem Druck Sie müssen in immer kürzeren Zeiträumen Entscheidungen treffen und haben somit die Fortschreibung des Szenarios in der (eigenen) Hand.

Diese Übungslage ist nicht aus der Luft gegriffen. Seit Jahren finden regelmäßig Cyberangriffe gegen Kliniken statt. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer lernen bei solchen Übungen, wie sie mit Drucksituationen umgehen und vor allem, wie sie sich auf diese Angriffe vorbereiten müssen. Die Erfahrung zeigt: Unternehmen, die solche Szenarien üben, können die Schäden einer Cyberattacke in Grenzen halten. Im Zuge von Präventionsmaßnahmen führt die Zentrale Ansprechstelle Cybercrime des Landeskriminalamtes Baden-Württemberg regelmäßig ganztägige Übungen mit Firmen der kritischen Infrastruktur durch.

Zentrale Ansprechstelle Cybercrime Beim Landeskriminalamt Baden-Württemberg steht die Zentrale Ansprechstelle Cybercrime (ZAC) rund um die Uhr als kompetenter Ansprechpartner für Wirtschaftsunternehmen, Behörden und Institutionen bereit. Eine Taskforce in der Expertinnen und Experten aus allen Spezialisierungsbereichen der Abteilung Cybercrime und Digitale Spuren des LKA BW vertreten sind, steht bei Cyberangriffen zu Verfügung. Befugnisse, die nur Ermittlungsbehörden vorbehalten sind und die Unterstützung bei der Bewältigung von Angriffen sind die wesentlichen Vorteile für Unternehmen bei einer Einbindung der polizeilichen Experten. Aber auch die Schaffung von Awareness im Bereich der Cybersecurity sowie die präventive Analyse der Cyberlage sind Kernaufgaben der ZAC.

Hotline der ZAC:

Telefon: 0711 / 5401 - 2444

cybercrime@polizei.bwl.de

OTS: Landeskriminalamt Baden-Württemberg newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110980 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110980.rss2

Rückfragen bitte an:

Landeskriminalamt Baden-Württemberg Pressestelle Marc Eggert Telefon: 0711 / 5401 - 3012 E-Mail: pressestelle-lka@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de