Polizei, Kriminalität

Lärmbelästigung in Rostock

10.10.2018 - 06:26:25

Polizeipräsidium Rostock / Lärmbelästigung in Rostock

Rostock - Am Abend des 09.10.2018, gegen 22:45 Uhr, kam es in der Warnowallee in Rostock zu einer Lärmbelästigung durch eine 10-köpfige Personengruppe. Aus dieser Gruppe heraus, spielte ein 27-jähriger Tatverdächtiger, für Anwohner laut hörbar, Musik der rechten Szene ab. Zeugen bestätigten zudem, dass mehrere Personen dazu verfassungsfeindliche Parolen riefen. Die Polizei stellte von allen beteiligten Personen die Personalien fest. Der Haupttatverdächtige wurde mit einer Alkoholisierung von über zwei Promille ins Polizeirevier Lichtenhagen verbracht und hier weiteren polizeilichen Maßnahmen unterzogen. Die Kriminalpolizei führt nun die weiteren Ermittlungen.

Dörte Andersson Polizeiführerin vom Dienst

OTS: Polizeipräsidium Rostock newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/108746 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_108746.rss2

Rückfragen zu den Bürozeiten: Polizeipräsidium Rostock Pressestelle Sophie Pawelke, Stefan Baudler Telefon 1: 038208 888 2040 Telefon 2: 038208 888 2041 Fax: 038208 888 2006 E-Mail: pressestelle-pp.rostock@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de https://twitter.com/polizei_pp_ros

Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende: Polizeipräsidium Rostock Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst Telefon: 038208 888 2110 E-Mail: elst-pp.rostock@polmv.de

@ presseportal.de