Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Kreispolizeibehörde Wesel / Neukirchen-Vluyn - Streit ...

29.07.2020 - 15:57:15

Kreispolizeibehörde Wesel / Neukirchen-Vluyn - Streit .... Neukirchen-Vluyn - Streit eskalierte / 25-jähriger Polizeibeamter leicht verletzt - Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Moers und der KPB Wesel

Wesel - Am Mittwochmorgen gegen 06.30 Uhr erhielt die Einsatzleitstelle einen Hilferuf aus einer kommunalen Einrichtung an der Straße Am Hugengraben. Dort sollte es zu einem Streit unter den Bewohnern gekommen sein.

Bei Eintreffen der Beamten schlugen drei Männer im Alter von 16, 21 (beide syrischer Herkunft), und 37 Jahren (Iraker) auf einen 33-jährigen Mann aus Nigeria ein.

Den Polizistinnen und Polizisten gelang es, das Trio von dem wehrlosen Mann zu trennen, woraufhin sich die aggressiven Männer gegen die Beamten wandten. Da sie massiv Widerstand leisteten, gelang eine vorläufige Festnahme nur unter Einsatz von Pfefferspray und des Einsatzmehrzweckstocks.

Der 33-jährige Nigerianer erlitt durch die Schläge des Trios leichte Verletzungen. Weiterhin entstand Sachschaden in der Unterkunft, da die Tatverdächtigen unter anderem gegen Türen geschlagen hatten.

Durch die Widerstandshandlung verletzte sich ein 25-jähriger Polizeibeamter und begab sich zur Untersuchung in ein Krankenhaus. Der 25-Jährige konnte es anschließend jedoch wieder verlassen.

Da der Verdacht bestand, dass die drei Männer unter Alkohol-und/oder Drogeneinfluss standen, ordnete eine Staatsanwältin die Entnahme von Blutproben an.

Im Gewahrsam der Polizeiwache Moers randalierte das Trio hiernach in den Zellen. Unter anderem traten und schlugen sie gegen die Türen und beleidigten die Polizistinnen und Polizisten.

Die drei Tatverdächtigen erwartet jetzt ein Strafverfahren.

Die Kriminalpolizei übernahm die Ermittlungen und klärt jetzt unter anderem den Grund für die Auseinandersetzung.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Wesel Pressestelle Telefon: 0281 / 107-1050 Fax: 0281 / 107-1055 E-Mail: pressestelle.wesel@polizei.nrw.de https://wesel.polizei.nrw

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/65858/4665134 Kreispolizeibehörde Wesel

@ presseportal.de