Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Kreispolizeibehörde Wesel / Kamp-Lintfort - Mann sprach Mädchen ...

26.11.2019 - 17:51:33

Kreispolizeibehörde Wesel / Kamp-Lintfort - Mann sprach Mädchen .... Kamp-Lintfort - Mann sprach Mädchen aus dem Auto heraus an / Polizei sucht Zeugen

Kamp-Lintfort - Es könnte harmlos sein, aber auch einen ernsten Hintergrund haben:

Gestern Abend gegen 17.50 Uhr lief ein 11-jähriges Mädchen zu Fuß von der Ebertstraße in Richtung Alfredstraße.

In Höhe der Jakobstraße bemerkte sie hinter sich ein Auto. Als sie bei einer Freundin an der Jakobstraße ankam, hielt das Auto mitten auf der Fahrbahn. Der Fahrer forderte sie auf, stehenzubleiben. Das Mädchen schaute den Mann kurz an, der daraufhin erklärte, etwas für sie zu haben.

Das Kind rannte daraufhin zu ihrer Freundin, klingelte dort, woraufhin der Mann wegfuhr.

Bei dem Auto handelt es sich um einen dunklen Kombi oder ein Coupe. Am Innenspiegel hingen zwei Anhänger, einer in Form eines T-Shirts, der andere stellte zwei Würfel dar.

Der Unbekannte ist zwischen 30 und 50 Jahre alt, hatte hellbraune, kürzere Haare und einen hellbraunen Bart.

Die Polizei in Kamp-Lintfort sucht Zeugen, die Hinweise geben können oder aber gar den Vorfall beobachtet haben. Bitte melden Sie sich unter der Telefonnummer 02842 / 934-0.

An dieser Stelle möchten wir alle Eltern zur Vorsicht sensibilisieren. Gleichzeitig möchten wir jedoch eine Panik vermeiden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen nach Bekanntwerden des Sachverhalts übernommen.

Hier einige Tipps:

Liebe Eltern, obwohl der weitaus überwiegende Teil von Übergriffen auf Kinder im sozialen oder familiären Umfeld des Kindes stattfindet, sollten Sie Ihre Kinder auch darüber informieren, wie sie sich auf dem Schulweg, oder in der Freizeit verhalten sollen, wenn sie ohne elterliche Aufsicht unterwegs sind:

Gehe mit Freunden oder Klassenkameraden zusammen - gemeinsam seid Ihr stark und die Wege sind sicherer ! Benutze möglichst immer die gleichen Wege - so kennst Du Dich gut aus und weißt, wo Du im Notfall Hilfe finden kannst!

Sage laut und deutlich was Du nicht willst - habe auch Erwachsenen gegenüber Mut zu sagen "Lassen Sie mich in Ruhe!"

Tritt auf keinen Fall an Fahrzeuge heran - Fragen von Autofahrern können von Erwachsenen beantwortet werden!

Mach auf dich aufmerksam, wenn Du Dich bedroht fühlst - schrei laut und gehe direkt zu anderen Personen, um Dir Hilfe zu holen!

Weglaufen ist nicht feige - wenn Du Dich abwendest und gehst, schaffst Du Abstand!

Wenn kein anderer Erwachsener in der Nähe ist, sprich Kinder an! Schrei laut um Hilfe! Du kannst in Notfällen jederzeit über Handy oder aus einer Telefonzelle den Polizeinotruf 110 anrufen. Das geht auch ohne Handykarte oder Münzen. Wenn Dir auf dem Schulweg etwas verdächtig vorgekommen ist, solltest Du es sofort Deinen Lehrern und Deinen Eltern erzählen!

Überlege mit Deinen Eltern, in welchem Geschäft Du auf Deinem Schulweg Hilfe im Notfall finden kannst! Halte Dich an Absprachen mit Deinen Eltern und sei möglichst pünktlich, damit Deine Eltern wissen, dass sie sich auf Dich verlassen können und sich keine unnötigen Sorgen machen.

Noch ein Tipp zum Schluss: Vereinbaren Sie mit anderen Eltern genau, wer Ihr Kind aus Schule oder Kindergarten abholen darf. Ihr Kind sollte wissen, dass es nur mit diesem - möglichst kleinen - Personenkreis mitgehen oder mitfahren darf - ohne Ausnahme.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Wesel Pressestelle Telefon: 0281 / 107-1050 Fax: 0281 / 107-1055 E-Mail: pressestelle.wesel@polizei.nrw.de https://wesel.polizei.nrw

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65858/4451239 Kreispolizeibehörde Wesel

@ presseportal.de