Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Kreispolizeibehörde Wesel / Dinslaken: Gemeinsame ...

22.06.2020 - 14:01:25

Kreispolizeibehörde Wesel / Dinslaken: Gemeinsame .... Dinslaken: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft und der Polizei Duisburg - Bruder sticht auf den Freund seiner Schwester ein

Duisburg / Dinslaken - In der Nacht von Samstag auf Sonntag (21. Juni, 0:55 Uhr) hat ein 31-jähriger Mann die Tür zur Wohnung seiner Schwester (27) an der Amalienstraße in Dinslaken eingetreten.

Daraufhin soll er dem Freund seiner Schwester erst gedroht und ihn dann mit einem Messer attackiert haben.

Der 28-Jährige wurde am Hals verletzt. Rettungskräfte brachten ihn ins Krankenhaus, in dem er ambulant behandelt wurde. Der Tatverdächtige flüchtete zunächst aus der Wohnung seiner Schwester.

Die zuständige Duisburger Kripo nahm die Ermittlungen auf und richtete eine Mordkommission ein. Am Sonntagabend stellte sich der Dinslakener auf der Duisburger Kriminalwache und wurde vorläufig festgenommen.

Hintergrund der Tat könnten nach ersten Erkenntnissen familiäre Streitigkeiten sein. Auf Antrag der Duisburger Staatsanwaltschaft wird der 31-Jährige wegen versuchten Totschlags dem Haftrichter vorgeführt.

Rückfragen bitte an:

Polizei Duisburg - Pressestelle - Polizeipräsidium Duisburg Telefon: 0203/2801045 Fax: 0203/2801049

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65858/4630610 Kreispolizeibehörde Wesel

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Verantwortung für Versäumnisse - Hessens Polizeipräsident stürzt über Drohmail-Affäre. Nun muss der oberste Polizist im Land seinen Hut nehmen. Die hessische Polizei steht unter Verdacht, dass es in ihren Reihen ein rechtes Netzwerk gibt. (Politik, 14.07.2020 - 15:38) weiterlesen...

Drohmail-Affäre - Hessens Polizeipräsident tritt zurück. Das teilte Innenminister Peter Beuth (CDU) am Dienstag in Wiesbaden mit. Wiesbaden - Hessens Landespolizeipräsident Udo Münch tritt wegen der Affäre um Droh-E-Mails und ein mögliches rechtes Netzwerk in der Polizei zurück. (Politik, 14.07.2020 - 15:26) weiterlesen...

Hessens Polizeipräsident tritt wegen Drohmail-Affäre zurück. Das teilte Innenminister Peter Beuth (CDU) am Dienstag in Wiesbaden mit. Wiesbaden - Hessens Landespolizeipräsident Udo Münch tritt wegen der Affäre um Droh-E-Mails und ein mögliches rechtes Netzwerk in der Polizei zurück. (Politik, 14.07.2020 - 15:20) weiterlesen...

In den Wald geflüchtet - Polizei sucht mit Großaufgebot nach bewaffnetem Mann Vier geraubte, geladene Dienstwaffen, der Täter im dichten Wald verschwunden: Die Polizei in Baden-Württemberg ist im Großeinsatz, im Schwarzwaldstädtchen Oppenau herrscht Ausnahmezustand. (Politik, 13.07.2020 - 19:58) weiterlesen...

Abfrage bei Standesämtern - CDU-Innenexperte Schuster verteidigt Stuttgarter Polizei. Eine Selbstverständlichkeit, sagt der Innenminister. Doch die Kritik ist heftig. Ermittler fragen zu einigen Verdächtigen der Stuttgarter Krawallnacht bei Standesämtern die Nationalität der Eltern ab. (Politik, 13.07.2020 - 15:44) weiterlesen...

Nach der Krawallnacht im Juni - Stuttgarter Polizei verteidigt Abfrage bei Standesämtern. Den Vorwurf, man wolle «Stammbaumforschung» betreiben, wies das Polizeipräsidium zurück. Bei ihren Ermittlungen zur Stuttgarter Krawallnacht will die Polizei auch das Umfeld der Verdächtigen und deren familiären Hintergrund beleuchten. (Politik, 12.07.2020 - 17:28) weiterlesen...