Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Kreispolizeibehörde Viersen / Niederkrüchten: Radfahrer leicht ...

26.06.2020 - 17:21:17

Kreispolizeibehörde Viersen / Niederkrüchten: Radfahrer leicht .... Niederkrüchten: Radfahrer leicht verletzt - Verkehrsunfallflucht geklärt

Niederkrüchten - Bereits am 11. Juni ereignete sich am Lindbruch in Niederkrüchten ein Verkehrsunfall, bei dem ein 37-jähriger Radfahrer leicht verletzt wurde. Der verursachende Rollerfahrer flüchtete von der Unfallstelle. Der 37-Jährige fuhr gegen 16.00 Uhr auf dem Radweg am Lindbruch, als ihm der Roller aus Richtung Oberkrüchten mit hohen Geschwindigkeit entgegenkam. Der Radfahrer als auch der Rollerfahrer mussten stark bremsen, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Beide stürzten, und zumindest der Radfahrer wurde dabei leicht verletzt. Nachdem sich der 37-Jährige kurz nach dem Befinden des Rollerfahrers erkundigt hatte, setzte sich dieser auf sein Gefährt und fuhr weg, ohne seine Personalien anzugeben. Nach intensiven Ermittlungen konnten die Ermittler des Verkehrskommissariats in Viersen den Rollerfahrer ermitteln. Dabei handelt es sich um einen 17-jährigen Niederkrüchtener (deutsch), der sich den Roller für eine kurze Spritztour von einem Freund ausgeliehen hatte. Eine gültige Fahrerlaubnis konnte der 17-Jährige nicht vorweisen. Die Ermittlungen dauern an. /wg (554)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Viersen

Pressestelle Wolfgang Goertz Telefon: 02162/377-1192 E-Mail: pressestelle.viersen@polizei.nrw.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65857/4635735 Kreispolizeibehörde Viersen

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

In den Wald geflüchtet - Polizei sucht mit Großaufgebot nach bewaffnetem Mann Vier geraubte, geladene Dienstwaffen, der Täter im dichten Wald verschwunden: Die Polizei in Baden-Württemberg ist im Großeinsatz, im Schwarzwaldstädtchen Oppenau herrscht Ausnahmezustand. (Politik, 13.07.2020 - 19:58) weiterlesen...

Abfrage bei Standesämtern - CDU-Innenexperte Schuster verteidigt Stuttgarter Polizei. Eine Selbstverständlichkeit, sagt der Innenminister. Doch die Kritik ist heftig. Ermittler fragen zu einigen Verdächtigen der Stuttgarter Krawallnacht bei Standesämtern die Nationalität der Eltern ab. (Politik, 13.07.2020 - 15:44) weiterlesen...

Nach der Krawallnacht im Juni - Stuttgarter Polizei verteidigt Abfrage bei Standesämtern. Den Vorwurf, man wolle «Stammbaumforschung» betreiben, wies das Polizeipräsidium zurück. Bei ihren Ermittlungen zur Stuttgarter Krawallnacht will die Polizei auch das Umfeld der Verdächtigen und deren familiären Hintergrund beleuchten. (Politik, 12.07.2020 - 17:28) weiterlesen...

Nach der Krawallnacht - Stuttgarter Polizei will Familienhintergrund beleuchten Stuttgart - Bei ihren Ermittlungen zur Stuttgarter Krawallnacht will die Polizei auch das Umfeld der Verdächtigen und deren familiären Hintergrund beleuchten. (Politik, 12.07.2020 - 16:34) weiterlesen...

Hinweise verdichten sich - Verdacht eines rechten Netzwerks in hessischer Polizei. Die Spur führt zu einem Polizeicomputer. Die Hinweise auf ein rechtes Netzwerk in Hessen verdichten sich. Vor den Drohmails gegen die Linken-Politikerin Janine Wissler wurden ihre persönliche Daten abgefragt. (Politik, 10.07.2020 - 14:42) weiterlesen...

Drohungen gegen Politikerin - Verdacht eines rechten Netzwerks in hessischer Polizei. Die Spur führt zu einem Polizeicomputer. Die Hinweise auf ein rechtes Netzwerk in Hessen verdichten sich. Vor den Drohmails gegen die Linken-Politikerin Janine Wissler wurden ihre persönliche Daten abgefragt. (Politik, 10.07.2020 - 12:56) weiterlesen...