Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETSX
Polizei, Kriminalität

Kreispolizeibehörde Viersen / Nettetal-Leuth: Betrunkene ...

16.08.2019 - 12:11:33

Kreispolizeibehörde Viersen / Nettetal-Leuth: Betrunkene .... Nettetal-Leuth: Betrunkene Straßentänzer leisten Widerstand

Nettetal-Leuth - Zwei Beamte verletzt - Tatverdächtige vorläufig festgenommen Nach Abschluss der ersten Ermittlungen berichten wir heute zu einem Vorfall, der sich bereits am vergangenen Freitagabend ereignete: Eine Zivilstreife der Polizei fuhr gegen 23.50 Uhr auf der B 221 von Kaldenkirchen in Richtung Leuth. An der Kreuzung Hampoel sahen die Beamten vier Personen, die plötzlich auf die üblicherweise vielbefahrenen Kreuzung traten, in der Fahrbahnmitte tanzten und augenscheinlich alkoholisiert waren. Der Fahrer des zivilen Streifenwagens musste stark bremsen und ausweichen, um einen Unfall zu verhindern. Die Beamten stiegen aus, wiesen sich ordnungsgemäß aus und forderten die Tänzer freundlich auf, doch bitte die Straße zu verlassen. Statt einsichtig der Aufforderung Folge zu leisten, gingen die drei Männer aus der Gruppe die Beamten zunächst verbal an und weigerten sich, ihre Personalien anzugeben. Im weiteren Verlauf der Kontrolle griffen die drei Männer die Polizeibeamten an. Dabei versuchte einer der Tatverdächtigen, einen am Boden liegenden Beamten zu treten. Die Beamten setzten Pfefferspray ein. Nachdem weitere Streifenwagen eingetroffen waren, konnten zwei Tatverdächtige, beide 27-Jahre alt mit Wohnsitz in Nettetal, vorläufig festgenommen werden. Der dritte flüchtete. Mittlerweile konnte der dritte Tatverdächtige ermittelt werden. Dieser ist 28 Jahre alt und wohnt ebenfalls in Nettetal. Die beiden Beamten wurden bei dem Angriff verletzt und wurden in einem Krankenhaus ambulant behandelt. Alle drei Tatverdächtige müssen sich nun unter anderem wegen des Verdachts des tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte, gefährliche Körperverletzung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte verantworten. Die Ermittlungen dauern an. /wg (958)

OTS: Kreispolizeibehörde Viersen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/65857 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_65857.rss2

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Viersen

Pressestelle Wolfgang Goertz Telefon: 02162/377-1192 E-Mail: pressestelle.viersen@polizei.nrw.de

@ presseportal.de