Polizei, Kriminalität

Kreispolizeibehörde Viersen / Kreis Viersen: Kreispolizei und ...

15.03.2019 - 16:56:49

Kreispolizeibehörde Viersen / Kreis Viersen: Kreispolizei und .... Kreis Viersen: Kreispolizei und 'Weisser Ring e.V.' - gemeinsame Hilfe für Kriminalitätsopfer -Pressemeldung zum Tag der Kriminalitätsopfer am 22. März-

Kreis Viersen - Seit 1991 macht der WEISSE RING mit dem Tag der Kriminalitätsopfer auf Menschen aufmerksam, die durch Kriminalität und Gewalt geschädigt wurden. Er soll das Bewusstsein für Opferbelange in Deutschland stärken und Informationen zu Prävention, Schutz und praktischen Hilfen geben. Inzwischen ist der Aktionstag fester Bestandteil im Kalender von Institutionen aus den Bereichen Politik, Justiz und Verwaltung, aber auch von Vereinen und Schulen geworden. Der WEISSE RING weist mit Kampagnen, Veranstaltungen und in Pressekonferenzen jedes Jahr darauf hin, wie wichtig es ist, Kriminalitätsopfer und ihre Angehörigen nicht allein zu lassen, den Blick für ihre Bedürfnisse zu schärfen und sich für die Verbesserung ihrer Rechte einzusetzen. Seit Bestehen der Außenstelle Viersen hat der WEISSE RING in einer Vielzahl von Fällen Hilfe geleistet. Dabei bestand der Schwerpunkt darin, anwaltlichen Beistand bei der Wahrnehmung von Persönlichkeitsrechten der Opfer im Strafverfahren auf den Weg zu bringen und die Opfer bei der Durchsetzung sozialrechtlicher Ansprüche, insbesondere auf Leistungen nach dem Opferentschädigungsgesetz, zu unterstützen. In Fällen, in denen es zu wirtschaftlicher Not, körperlichen oder seelischen Verletzungen infolge der erlittenen Straftaten gekommen ist, hat der gemeinnützige Verein auch durch materielle Zuwendungen Leid mildern können. Derzeit stehen in der Außenstelle Viersen sechs ehrenamtlich tätige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter den Opfern und ihren Familien mit Rat und Tat zur Seite. Sie leisten menschlichen Beistand und persönliche Betreuung, geben Hilfestellung im Umgang mit den Behörden und helfen den Geschädigten auf vielfältige Weise bei der Bewältigung der Tatfolgen. Wer als Betroffener Hilfe sucht, kann sich an die Leiterin der Außenstelle Viersen wenden: Marianne Fuhrmann ist telefonisch erreichbar unter der Nummer 0151/55164792 oder per E-Mail unter wr-viersen@web.de Bei der Polizei Viersen sind die Opferschutzbeauftragten KHK'in Alexandra Dallmann und KK'in Vanessa van Eisden die ersten Ansprechpartnerinnen für Belange von Kriminalitätsopfern. Opferschutz und Opferhilfe sind Bestandteil des gesetzlichen Auftrags. Der Opferschutz ist für die beiden Kriminalbeamtinnen eine Herzensangelegenheit. Sie arbeiten eng vernetzt mit diversen Hilfsorganisationen im Kreisgebiet zusammen und vermitteln hilfebedürftigen Menschen zielgerichtet und schnell an ihre Netzwerkpartner. Dazu zählen der Weisse Ring, Beratungsstellen, Psychologen, Kliniken und Trauma-Ambulanzen. Gerade für besonders schwer belastete Opfer z.B. nach sexueller- oder häuslicher Gewalt, Raub, Wohnungseinbruch, Stalking, oder auch eines Verkehrsunfalls ist es für viele eine Erleichterung "an die Hand genommen zu werden". Dabei können auch Fragen rund um das Strafverfahren, aber auch hinsichtlich der Ansprüche nach dem Opferentschädigungsgesetz erläutert werden. Erreichbar sind die beiden Opferschuztbeauftragten beim Kriminalkommissariat 1 unter der Telefonnummer: 02162 - 377 -0. /wg (335)

OTS: Kreispolizeibehörde Viersen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/65857 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_65857.rss2

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Viersen

Pressestelle Wolfgang Goertz Telefon: 02162/377-1192 E-Mail: pressestelle.viersen@polizei.nrw.de

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Verkehrsunsicher?. Trotz der Schäden war der Lkw auf dem Weg nach Polen. Dieser Lastwagen wurde von der Kölner Polizei stillgelegt. (Media, 21.03.2019 - 19:46) weiterlesen...

Polizei bittet um Hinweise - 18-Jährige auf Usedom getötet. Nun hoffen sie, dem Täter auch mit Hilfe von Hinweisen aus der Bevölkerung auf die Spur zu kommen. Nach dem Tod einer jungen Frau auf Usedom gehen die Ermittler von einem Gewaltverbrechen aus. (Politik, 21.03.2019 - 08:14) weiterlesen...

Polizist schießt auf Mann - Ein Verletzter in Dortmund. Dabei sei dieser verletzt worden, sagte ein Polizeisprecher in Dortmund. In Lebensgefahr schwebe der Mann nicht. Zur Identität konnte die Polizei zunächst nichts sagen. Auch warum der Beamte auf den Mann schoss, war zunächst unklar. Zuvor hatte ein «Bild»-Reporter bei Twitter über den Vorfall berichtet. Dortmund - Ein Polizist hat in Dortmund auf einen Mann geschossen. (Politik, 20.03.2019 - 00:44) weiterlesen...

Der Tag nach den Schüssen - Polizei in Utrecht hat Hinweise auf Terrormotiv. Dafür spreche unter anderem ein im Fluchtwagen gefundener Brief, teilte die Polizei am Dienstag mit. Andere Motive würden aber nicht ausgeschlossen. Utrecht - Einen Tag nach den Schüssen in einer Straßenbahn in Utrecht hat die Polizei Hinweise auf ein terroristisches Motiv. (Politik, 19.03.2019 - 12:00) weiterlesen...

Terrorakt oder Beziehungstat? - Polizei in Utrecht hat Hinweise auf Terrormotiv. Der 37 Jahre alte Gökmen T. war am Montagabend nach stundenlanger Fahndung festgenommen worden. Utrecht - Einen Tag nach den tödlichen Schüssen in Utrecht sieht die Polizei keine direkten Beziehungen zwischen dem Verdächtigen und den Opfern. (Politik, 19.03.2019 - 11:58) weiterlesen...

Drei Tote in Straßenbahn - Polizei sucht nach Motiv für Schüsse von Utrecht War es ein Terroranschlag oder ein gezielter Angriff auf bestimmte Personen? Am Tag nach den Schüssen von Utrecht geht die Suche nach dem Motiv weiter. (Politik, 19.03.2019 - 10:51) weiterlesen...