Polizei, Kriminalität

Kreispolizeibehörde Viersen / Kreis Viersen: Die Glühwürmchen ...

03.12.2018 - 13:21:52

Kreispolizeibehörde Viersen / Kreis Viersen: Die Glühwürmchen .... Kreis Viersen: Die Glühwürmchen werden wieder funkeln-Einladung für Medienvertreterinnen und -vertreter -

Kreis Viersen. - Am 07.12.2018 werden wieder die "Glühwürmchen" im Kreis Viersen ausschwärmen. Diese mittlerweile fest etablierte Aktion im Dezember soll den Verkehrsteilnehmern im Kreis Viersen signalisieren: Sichtbarkeit ist Sicherheit!

Sehr viele Kindergärten im gesamten Kreis Viersen werden sich zwischen 07:30 und 08:30 Uhr gemeinsam mit den Verkehrssicherheitsberatern und den Bezirksdienstbeamten der Kreispolizei an der Aktion "Glühwürmchen" beteiligen. Die Sicherheit der Kinder im Straßenverkehr steht dabei im Mittelpunkt. An stark befahrenen Verkehrsstraßen versammeln sich die mit Reflexbändern, reflektierenden Warnwesten, Taschenlampen, Blinkies oder Laternen ausgerüsteten Kinder mit ihren Erzieherinnen und den Eltern, um "im Dunkeln zu funkeln". Die erwachsenen Verkehrsteilnehmer sollen damit für die Anwesenheit der schwächeren im Straßenverkehr sensibilisiert werden. Die Medien sind an folgenden Glühwürmchennestern herzlich willkommen: Katholische Kindertagesstätte St. Peter, Schützenstraße 12, 41748 Viersen, Aufstellort der Glühwürmchen ist Bockerter Straße/ Hardter Straße.

Integrative Kindertagesstätte Hüsgesweg, Hüsgesweg 7, 41747 Viersen, Aufstellort der Glühwürmchen ist Hüsgesweg/Hoserkirchweg.

Vor Ort stehen den Medienvertretern Verkehrssicherheitsberater als Ansprechpartner zur Verfügung./ah (1697)

OTS: Kreispolizeibehörde Viersen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/65857 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_65857.rss2

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Viersen

Pressestelle Antje Heymanns Telefon: 02162/377-1191 Fax: 02162/377-1199 E-Mail: pressestelle.viersen@polizei.nrw.de

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Rechtsextremismus - Affäre um Frankfurter Polizisten im Landtags-Innenausschuss. Aber ist das alles? In Wiesbaden soll der Innenausschuss die Ausmaße des Polizei-Affäre ans Licht bringen. Wegen rechter Botschaften und Symbole in einer Chatgruppe von Polizisten wird ermittelt. (Politik, 19.12.2018 - 07:18) weiterlesen...

Rechtsextremes Netzwerk? - Vorwürfe gegen Frankfurter Polizisten im Landtagsausschuss Wiesbaden - Die Ermittlungen gegen ein mutmaßlich rechtsextremes Netzwerk in der Frankfurter Polizei beschäftigen heute (10.00 Uhr) den Innenausschuss des hessischen Landtags. (Politik, 19.12.2018 - 05:32) weiterlesen...

Rechtes Netzwerk in der Polizei - Opposition will Antworten. Morgen sind die Vorwürfe gegen die Beamten Thema im Innenausschuss des Landtags. Die Opposition in Hessen hofft, dass endlich ans Licht kommt, «wie groß das Problem ist», wie die Linken-Fraktionschefin sagte. Denn bisher ist das Ausmaß des Skandals völlig unklar. Ermittelt wird wegen Volksverhetzung und anderer Delikte gegen fünf inzwischen suspendierte Beamte. Sie sollen sich fremdenfeindliche Bilder, Videos und Texte zugeschickt haben. Frankfurt/Main - Das mutmaßliche rechtsextreme Netzwerk in der Frankfurter Polizei beschäftigt nicht nur die Ermittler, sondern auch die Politik. (Politik, 18.12.2018 - 17:56) weiterlesen...

Schweigen zu Drohschreiben - Opposition will Klarheit über rechtes Polizei-Netzwerk. Viele Hintergründe und Details sind weiter unklar. Die Staatsanwaltschaft schweigt. Nun beschäftigt sich der Innenausschuss im Landtag mit dem Fall. Mehrere Frankfurter Beamte sollen sich fremdenfeindliche Nachrichten zugeschickt haben. (Politik, 18.12.2018 - 17:34) weiterlesen...

Ermittlungen wegen rechten Polizei-Netzwerks auch in Mittelhessen. Im Zusammenhang mit den Vorwürfen sei eine Dienststelle im Kreis Marburg-Biedenkopf durchsucht worden, hieß es aus Polizeikreisen. Die Durchsuchung soll einen der fünf Beamten betroffen haben, gegen die sich die Vorwürfe richten. Dieser sei zwischenzeitlich in Mittelhessen im Einsatz gewesen. Fünf inzwischen suspendierte Frankfurter Beamte sollen sich beleidigende und fremdenfeindliche Bilder, Videos und Texte zugeschickt haben. Frankfurt/Main - Die Ermittlungen gegen ein mutmaßliches rechtsextremes Netzwerk in der Frankfurter Polizei haben sich nach Mittelhessen ausgeweitet. (Politik, 18.12.2018 - 13:14) weiterlesen...

Vorwürfe gegen fünf Beamten - Rechtes Polizei-Netzwerk: Ermittlungen auch in Mittelhessen. Im Zusammenhang mit den Vorwürfen sei eine Dienststelle im Kreis Marburg-Biedenkopf durchsucht worden, hieß es aus Polizeikreisen. Frankfurt/Main - Die Ermittlungen gegen ein mutmaßliches rechtsextremes Netzwerk in der Frankfurter Polizei haben sich nach Mittelhessen ausgeweitet. (Politik, 18.12.2018 - 13:02) weiterlesen...