Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss / Handy abgezogen - ...

19.11.2019 - 13:36:30

Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss / Handy abgezogen - .... Handy "abgezogen" - Fahndungserfolg der Polizei - 19-Jähriger wird Haftrichter vorgeführt

Grevenbroich - In unserer Pressemeldung vom 18.11.2019 -12:40 Uhr- berichteten wir über einen Raub in der Grevenbroicher Innenstadt.

Am Samstagabend, dem 16.11.2019, gegen 21:00 Uhr, hatten zwei bis dato unbekannte Männer das Handy eines Jugendlichen "abgezogen". Das 16-jährige Opfer hatte der Polizei geschildert, dass er gemeinsam mit einem jüngeren Bekannten auf dem Ostwall vor dem Haupteingang am "Montanushof" unterwegs gewesen war. Plötzlich näherten sich ihnen zwei unbekannte Jugendliche. Einer von Beiden hatte die Herausgabe des Handys verlangt. Seine Forderung soll der Täter unterstrichen haben, indem er dem Opfer ein Messer vorhielt. Anschließend verschwand das Duo samt Beute zu Fuß in Richtung Stadtpark.

Ermittlungen der Grevenbroicher Polizei führten nun auf die Spur zweier Tatverdächtiger im Alter von 19 und 20 Jahren aus Grevenbroich.

Aufgrund der Berichterstattung in den Medien meldeten sich Zeugen bei der Polizei. Die Ermittler werteten diese Aussagen aus, worauf sich Hinweise auf die polizeibekannten Heranwachsenden ergaben. Weitergehende Erhebungen führten dann am Montagabend (18.11.) zur vorläufigen Festnahme des Duos.

Beide räumen in ihren Vernehmungen eine Tatbeteiligung ein. Der 19-jährige Verdächtige, der als Haupttäter in Betracht kommt, wird am Dienstagnachmittag (19.11.) auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mönchengladbach dem zuständigen Richter vorgeführt.

OTS: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/65851 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_65851.rss2

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des Rhein-Kreises Neuss als Kreispolizeibehörde -Pressestelle- Jülicher Landstraße 178 41464 Neuss Telefon: 02131/300-14000          02131/300-14011          02131/300-14013          02131/300-14014 Telefax: 02131/300-14009 Mail:    pressestelle.neuss@polizei.nrw.de Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

@ presseportal.de