Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETSX
Obs, Polizei

Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss / Fahrraddieb geht in ...

10.09.2019 - 10:51:33

Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss / Fahrraddieb geht in .... Fahrraddieb geht in Untersuchungshaft - Geschwisterpaar gab entscheidenden Hinweis

Neuss - Am Samstagvormittag (07.09.) beobachtete ein Neusser Geschwisterpaar (10 und 12 Jahre alt), wie ein bis dato unbekannter Mann an der Oberstraße das Schloss eines Fahrrades knackte. Anschließend schwang sich der vermeintliche Dieb auf den Sattel und trat in die Pedale. Die beiden "Detektive" entdeckten eine Polizeistreife und schilderten den Beamten ihre Beobachtung. Anhand der außerordentlich guten Personenbeschreibung dauerte es auch nicht lange, bis die Polizisten den Verdächtigen samt Trekkingbike stellen konnten.

Der 48-Jährige war kein Unbekannter und wurde festgenommen. Gegen ihn lag ein Vorführungshaftbefehl (wegen gleich gelagerter Delikte) der Staatsanwaltschaft Düsseldorf vor. Ein Haftrichter schickte den geständigen Mann am Sonntagvormittag (08.09.) in Untersuchungshaft.

Das entwendete Trekkingbike des Herstellers "Bulls" konnte mittlerweile seinem rechtmäßigen Eigentümer zugeordnet werden. Dieser hatte, als er den Diebstahl seines Bikes bemerkt hatte, am Montag (09.09.) online eine Anzeige erstattet. Dank der aufmerksamen Kinder wird sich der Eigentümer freuen, wenn ihm das Fahrrad wieder ausgehändigt werden kann.

Dieser Sachverhalt zeigt, wie wichtig aufmerksame Passanten sein können. Die Polizei geht mit zivilen und uniformierten Streifen gegen Straftaten vor - doch sie kann nicht überall sein. Das aufmerksame Verhalten des Geschwisterpaares und der sofortige Kontakt mit der Polizei hat in diesem Fall die Festnahme des Tatverdächtigen und weitere Ermittlungen ermöglicht. Die Polizei ruft daher weiterhin dazu auf, bei verdächtigen Beobachtungen sofort den Notruf (110) zu wählen und das Geschehen so genau wie möglich zu schildern. Niemand muss sich hierbei selbst in Gefahr bringen.

OTS: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/65851 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_65851.rss2

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des Rhein-Kreises Neuss als Kreispolizeibehörde -Pressestelle- Jülicher Landstraße 178 41464 Neuss Telefon: 02131/300-14000          02131/300-14011          02131/300-14013          02131/300-14014 Telefax: 02131/300-14009 Mail:    pressestelle.neuss@polizei.nrw.de Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

- Querverweis: Bildmaterial ist abrufbar unter http://www.presseportal.de/blaulicht/bilder -

@ presseportal.de