Obs, Polizei

Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss / Bewohner treffen auf ...

06.12.2018 - 16:11:41

Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss / Bewohner treffen auf .... Bewohner treffen auf Einbrecher - Polizei fahndet nach flüchtigem Duo

Dormagen/Korschenbroich - Am Mittwochmorgen (05.12.) erhielt die Polizei Kenntnis über einen Wohnungseinbruch an der Krefelder Straße in der Dormagener Innenstadt. Nach ersten Erkenntnissen hatten die Täter zunächst die Hauseingangstür aufgehebelt und waren anschließend auf identische Weise in die betroffene Wohnung im Obergeschoss eingedrungen. Durch Geräusche auf den Vorfall, gegen 08:30 Uhr, aufmerksam geworden, traf ein Hausbewohner im Treppenhaus auf das Duo. Mit einem kleinen Tresor als Beute in der Hand, verließen die beiden Männer gerade die Wohnung und verschwanden in unbekannte Richtung. Der Zeuge informierte die Polizei. Die Tatverdächtigen können wie folgt beschrieben werden: Beide etwa 170 Zentimeter groß, etwa 26 bis 28 Jahre alt und dunkel gekleidet. Einer der Männer hatte eine helle Haut, war Bartträger und sprach akzentfreies Deutsch.

In Korschenbroich überraschte die Bewohnerin eines Reihenhauses "Am Heyerhof" am gleichen Tag (05.12.), gegen 18:40 Uhr, unbekannte Einbrecher. Diese waren gerade dabei, die Terrassentür aufzuhebeln, als sie von der Zeugin aufgeschreckt wurden. Diese konnte noch eine verdächtige dunkelfarbene Limousine in Richtung Myllendonker Straße wegfahren sehen. Eine Personenbeschreibung der etwaigen Täter liegt nicht vor.

Weitere Zeugen, die verdächtige Beobachtungen im Tatortbereich gemacht haben oder Hinweise auf die Identität der Flüchtigen geben können, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 02131 3000 in Verbindung zu setzen.

"Soll ich einen entdeckten Einbrecher aufhalten?" Vorsicht! Einbrecher wollen nicht entdeckt werden und vermeiden nach Möglichkeit jede Konfrontation. Wenn Sie einen Einbrecher bemerken: Stellen Sie sich ihm keinesfalls in den Weg! Verständigen Sie stattdessen sofort die Polizei und geben Sie ihr eine möglichst gute Beschreibung des Täters und seines eventuell eingesetzten Fluchtfahrzeugs. Warten Sie mit der Information an die Polizei nicht. Wählen Sie in diesen Situationen sofort die Notrufnummer 110.

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des Rhein-Kreises Neuss als Kreispolizeibehörde -Pressestelle- Jülicher Landstraße 178 41464 Neuss Telefon: 02131/300-14000          02131/300-14011          02131/300-14013          02131/300-14014 Telefax: 02131/300-14009 Mail:    pressestelle.neuss@polizei.nrw.de Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

@ presseportal.de