Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis / 270720-594: Heimweg ...

27.07.2020 - 14:57:46

Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis / 270720-594: Heimweg .... 270720-594: Heimweg mit Hindernissen - 27-Jähriger musste von Feuerwehr aus unzugänglichem Waldgebiet geborgen werden

Gummersbach - Beim Versuch, nach einer Party durch ein Waldgebiet nach Hause zu gehen, ist ein alkoholisierter 27-Jähriger aus Engelskirchen am frühen Sonntagmorgen (26. Juli) im Unterholz eines unzugänglichen Waldabhanges gestrandet; er musste von der Feuerwehr geborgen und mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Der Mann hatte in Gummersbach-Windhagen gefeiert und sich zu Fuß auf den Weg nach Hause gemacht. Gegen 02.20 Uhr meldete sich eine Freundin des Mannes bei der Polizei - dieser hatte sie angerufen, weil er in einem Waldgebiet die Orientierung verloren und sich verletzt hatte. Die Suche gestaltete sich schwierig; zwar konnte telefonisch mit dem 27-Jährigen Kontakt aufgenommen werden, er konnte aber keine Angaben zu seiner Position machen. So fuhr die Polizei den vermutet eingeschlagenen Weg regelmäßig hupend mit einem Streifenwagen ab und konnte das Suchgebiet eingrenzen, nachdem der Vermisste das Hupen des Streifenwagens vernommen hatte. Bei der weiteren Suche zu Fuß machten die Beamten den Mann in einem unwegsamen und durch den Regen und Moosbewuchs sehr rutschigen, steilen Böschungsgelände zwischen der Bahnstrecke und dem Industriegebiet Windhagen aus. Weiterhin erschwerten das dicht gewachsene, dornige Unterholz sowie die nächtliche Finsternis die Befreiung des Mannes aus seiner misslichen Lage, so dass die Polizei die Feuerwehr zu Hilfe rief, die den 27-Jährigen dann mit einer Schlaufentrage barg. Ein Krankenwagen brachte ihn anschließend zur Untersuchung in das Gummersbacher Krankenhaus.

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis Pressestelle Michael Tietze Telefon: 02261/8199-650 E-Mail: michael.tietze@polizei.nrw.de https://oberbergischer-kreis.polizei.nrw/

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/65843/4662900 Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis

@ presseportal.de