Ihr Broker

  • Sonderkonditionen
  • Mehrfach reguliert
  • Sehr finanzstark
  • Reguliert in CYPERN & Australien

Mehr Erfahren >>

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETS.COM
Polizei, Kriminalität

Kreispolizeibehörde Kleve / Kreis Kleve - Mehrere ...

11.06.2019 - 17:01:51

Kreispolizeibehörde Kleve / Kreis Kleve - Mehrere .... Kreis Kleve - Mehrere Telefonbetrüger versuchen ihr Glück / Gewinnspieltrick erfolgreich

Kreis Kleve - In den vergangenen Tagen wurden der Polizei mehrere betrügerische Telefonanrufe im Kreisgebiet gemeldet. Bereits Ende Mai erhielt eine 72-Jährige aus Rheurdt Anrufe, in denen ihr mitgeteilt wurde, sie habe mehr als 38.000 Euro bei einem Preisausschreiben gewonnen. Um den Gewinn zu erhalten, solle sie jedoch vorab eine Zahlung von 1.100 Euro leisten. Die 72-Jährige überwies zunächst einen Teil des Geldes, damit sollten angeblich die Kosten für Notar und Transport gedeckt werden. Die Betrüger teilten der Dame anschließend mit, das Geld würde in der ersten Juni-Woche bei ihr eintreffen. Bis dahin sollte sie aber die gesamten 1.100 Euro zahlen. Als die 72-Jährige am Donnerstag (06. Juni 2019) eine weitere Überweisung tätigen wollte, kamen den Bankangestellten erste Zweifel und sie riefen die Polizei hinzu.

Am Freitag (7. Juni 2019) gegen 11:15 Uhr erhielt eine 87-Jährige aus Straelen einen Anruf ihres vermeintlichen Enkels. Der Mann am Telefon gab an, er habe eine Eigentumswohnung gekauft und brauche nun Geld für eine Anzahlung. Die 87-Jährige sagte, dass sie kein Geld im Haus habe. Der "Enkel" blieb jedoch hartnäckig und kündigte seinen Besuch an. Nachdem das Telefonat beendet wurde, rief die 87-Jährige ihre wahren Angehörigen an und stellte fest, dass der Mann am Telefon nicht ihr Enkel gewesen war.

In Geldern klingelte am Sonntag (09. Juni 2019) in der Zeit zwischen 20:30 und 22:20 gleich in drei Haushalten das Telefon. In allen drei Fällen gab die Person am anderen Ende der Leitung an, Polizeibeamter zu sein. Die drei Angerufenen - ein 43-Jähriger, ein 81-Jähriger und eine 78-Jährige - reagierten vollkommen richtig und beendeten jeweils selbstständig das Gespräch. Am Sonntag (10. Juni 2019) erhielt eine 50-Jährige in Kerken ebenfalls einen betrügerischen Anruf. Der Mann am anderen Ende gab ihr die Anweisung, nicht das Haus zu verlassen und die Fenster und Türen zu schließen. Als die 50-Jährige das Telefon an ihren Mann weitergab und dieser sich meldete, wurde das Gespräch unterbrochen. Die Telefonnummer im Display war die Nummer des Bezirksdienstes in Kerken.

Am Dienstag (11. Juni 2019) gegen 00:00 Uhr erhielt eine 69-Jährige in Kleve ebenfalls einen Anruf von einem falschen Polizisten. Der Mann gab sich als Oberkommissar Petersen aus. Als er die 69-Jährige nach Bargeld im Haus befragte, wurde die Frau stutzig und fragte ihrerseits nach der Dienststelle und der Erreichbarkeiten des Anrufers. Der Betrüger beendete daraufhin das Gespräch.

OTS: Kreispolizeibehörde Kleve newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/65849 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_65849.rss2

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Kleve Pressestelle Polizei Kleve Telefon: 02821 504 1111 E-Mail: pressestelle.kleve@polizei.nrw.de http://www.polizei.nrw.de/kleve

@ presseportal.de