Obs, Polizei

Kreispolizeibehörde Ennepe-Ruhr-Kreis / Hattingen / Sprockhövel- ...

18.05.2018 - 13:46:43

Kreispolizeibehörde Ennepe-Ruhr-Kreis / Hattingen/Sprockhövel- .... Hattingen/Sprockhövel- Verstärkte Kontrollen der Polizei- Unfälle durch Ablenkung nehmen zu

Hattingen - Beim Handy als auch zunehmend beim Navigationsgerät oder beim Autoradio ("Car-Entertainment") gibt es Funktionen, von denen man während der Fahrt die Finger beziehungsweise die Augen lassen sollte: Messenger, Videos, Spiele oder TV-Stream, nichts davon ist während der Fahrt vernünftig. Daher hat die Polizei im EN-Kreis gestern Schwerpunktkontrollen mit Blick auf Handyverstöße durchgeführt. Allein an diesem Tage wurden in Hattingen und Sprockhövel von 45 Verstößen 12 Anzeigen wegen Handyverstößen geahndet. So verlockend ein kurzer Blick auf das Display ist, eines sollte sich jeder Fahrzeugführer vor Augen halten: Bei einer Geschwindigkeit von 50km/h legt man bei einem kurzen Blick auf ein Display (Dauer: 1 Sekunde) eine Strecke von 14 Metern zurück. In der Stadt ist man dann schon an einem Mehrfamilienhaus oder an zwei Reihenhäusern vorbei gefahren. Weil die Benutzung von Smartphones und anderen Geräten immer mehr zunimmt, wurde der bekannte "Handy-Paragraph" erweitert: Verboten ist nicht nur das Telefonieren mit einem Handy in der Hand. Generell ist die Nutzung jedes "elektronischen Geräts, das der Kommunikation, Information oder Organisation dient oder zu bedienen bestimmt ist" verboten. Das sind zum Beispiel Laptops, Fernseher, eingebaute Telefone oder Touchscreens. Die Bedienung erforderlicher Geräte ist weiterhin erlaubt. Darunter fällt ein kurzer Blick aufs Navi-Display, das Verstellen des Radio-Senders, die Anruf-Annahme via Touchscreen - solange diese Bedienung nicht mehr Zeit in Anspruch nimmt als zum Beispiel ein Schulterblick.

Nach wie vor gilt auch: Die Nutzung elektronischer Geräte ist bei aktiv ausgeschaltetem Motor und keiner Behinderung des fließenden Verkehrs erlaubt - Die Start-Stopp-Technik gehört nicht dazu! Bei einer roten Ampel wird es also schon eng, lieber an den Fahrbahnrand fahren, oder einen Parkplatz aufsuchen. Bei einem einfachen Verstoß gegen diese Regelung, ohne Gefährdung oder einen Unfall als Folge, drohen 100 Euro Bußgeld und 1 Punkt!

OTS: Kreispolizeibehörde Ennepe-Ruhr-Kreis newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/12726 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_12726.rss2

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Ennepe-Ruhr-Kreis Pressestelle

Telefon: 02336/9166-2120 o. Mobil 01525/4765005 Fax: 02336/9166-2199 E-Mail: pressestelle.ennepe-ruhr-kreis@polizei.nrw.de

- Querverweis: Bildmaterial ist abrufbar unter http://www.presseportal.de/blaulicht/bilder -

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!