Polizei, NRW

Kreispolizeibehörde Borken / Ahaus und Heek - Nachtrag zu zwei ...

11.01.2019 - 04:11:40

Kreispolizeibehörde Borken / Ahaus und Heek - Nachtrag zu zwei .... Ahaus und Heek - Nachtrag zu zwei schweren Verkehrsunfällen in Ahaus-Alstätte und Heek

Ahaus und Heek - Am Nachmittag des 10.01.2019 ereigneten sich im nördlichen Kreisgebiet innerhalb weniger Minuten gleich zwei schwere Verkehrsunfälle.

Um 17.36 Uhr befuhr eine 75-jährige Pkw-Fahrerin aus Ahaus die K 45 von Heek kommend in Fahrtrichtung Ahaus. Aus bislang ungeklärter Ursache geriet sie nach links auf die Fahrspur eines 47-jährigen Pkw-Fahrers aus Legden, der mit seinem Kleintransporter die K 45 in Gegenrichtung befuhr. Durch den Zusammenstoß kam das Fahrzeug des Legdeners zunächst nach links von der Fahrbahn ab, prallte dort gegen einen Baum und wurde anschließend zurück auf die Fahrbahn geschleudert. Der Legdener musste zunächst durch die Feuerwehr aus seinem Fahrzeug befreit werden und wurde anschließend schwerverletzt mit dem Rettungswagen in das Klinikum Enschede verbracht. Die Ahauserin wurde leichtverletzt mit dem Rettungswagen in ein Gronauer Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden beläuft sich auf geschätzt 18500,- Euro. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an.

Kurze Zeit später ereignete sich um 17.44 Uhr der nächste schwere Verkehrsunfall im Bereich Ahaus-Alstätte. Eine 47-jährige Pkw-Fahrerin aus Enschede befuhr die L 575 in Fahrtrichtung Alstätte. Beim Überqueren der B 70 missachtete sie die Vorfahrt eines 56-jährigen Lkw-Fahrers aus Nordwalde, der die B 70 in nördliche Richtung befuhr. Beide Unfallbeteiligte blieben unverletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf geschätzt 20000,- Euro.

Die Unfallstelle in Heek auf der K 45 konnte um 20.15 Uhr, die Unfallstelle in Ahaus-Alstätte auf der L 575 um 20.20 Uhr wieder für den Straßenverkehr freigegeben werden.

Leitstelle der Polizei Borken, Bernhard Weßing

OTS: Kreispolizeibehörde Borken newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/24843 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_24843.rss2

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Borken Pressestelle

Telefon: 02861-900-2222 http://www.polizei.nrw.de/borken/

@ presseportal.de