Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalit?t

Kreispolizeibeh?rde Viersen / Br?ggen: Raserurteil des ...

01.04.2021 - 13:37:51

Kreispolizeibeh?rde Viersen / Br?ggen: Raserurteil des .... Br?ggen: Raserurteil des Amtsgerichts Nettetal: Vielleicht bringt das die unverantwortlichen Verkehrsteilnehmer zur Verhaltens?nderung?

Br?ggen: - Gerne ver?ffentlichen wir das in diesen Tagen ergangene Urteil des Amtsgerichts Nettetal gegen einen 25-j?hrigen Deutschen aus Br?ggen. Der Mann war im Sommer 2020 einer Zivilstreife der Kriminalwache in Bracht aufgefallen, weil er mit (laut-)starken Beschleunigungsaktionen und deutlich ?berh?hter Geschwindigkeit mit seinem Pkw im Ortskern Bracht unterwegs war. Dabei beschleunigte er streckenweise sein Fahrzeug bei erlaubten 50 km/h auf 100-130 km/h. Erst auf der B 221 konnte die r?cksichtlose und verkehrsgef?hrdende Fahrt des jungen Mannes gestoppt werden. Die Einsatzkr?fte zeigten den Autofahrer wegen des Verdachts an, ein verbotenes Kraftfahrzeugrennen veranstaltet zu haben. Der ? 315 d Strafgesetzbuch droht demjenigen eine Bestrafung von bis zu 5 Jahren Freiheitsstrafe oder Geldstrafe an, der "sich als Kraftfahrzeugf?hrer mit nicht angepasster Geschwindigkeit und grob verkehrswidrig und r?cksichtslos fortbewegt, um eine h?chstm?gliche Geschwindigkeit zu erreichen". Dies sah das Amtsgericht Nettetal als erwiesen an und verurteilte den Autofahrer zu 60 Tagess?tze von 35EUR sowie zu 8 Monaten F?hrerscheinentzug. Da die Fahrerlaubnis bereits seit 2 Monaten vorl?ufig entzogen ist, darf der Br?ggener erst in sechs Monaten einen Antrag auf Erteilung einer Fahrerlaubnis stellen. Dann wird zu pr?fen sein, ob er wieder eine Fahrerlaubnis bekommt. Der Raser hatte n?mlich bereits sechs Punkte auf seinem Konto in Flensburg angeh?uft, bevor er mit dieser Tat im Sommer aufgefallen ist, die seinem Kontostand weitere zwei Punkte hinzuf?gt. Wir hoffen, mit dieser Ver?ffentlichung deutlich zu machen, dass "Rasen" kein Kavaliersdelikt ist und dass man auch dann eine Strafe wegen Veranstaltens eines Rennens bekommen kann, wenn man keinen Renngegner hat. Es handelt sich um einen Straftatbestand. Eine Verurteilung kann durchaus auch Aufnahme in ein polizeiliches F?hrungszeugnis finden und wird eine m?gliche Lehrstellen- und Arbeitssuche dann nicht erleichtern./ah (263)

R?ckfragen bitte an:

Kreispolizeibeh?rde Viersen

Pressestelle Antje Heymanns Telefon: 02162/377-1191 Fax: 02162/377-1199 E-Mail: pressestelle.viersen@polizei.nrw.de

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/65857/4879697 Kreispolizeibeh?rde Viersen

@ presseportal.de