Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalit?t

Kreispolizeibeh?rde Rhein-Sieg-Kreis / Kollege im Feierabend ...

14.10.2020 - 17:07:42

Kreispolizeibeh?rde Rhein-Sieg-Kreis / Kollege im Feierabend .... Kollege im Feierabend f?hrt Einsatzkr?fte zu fl?chtigen Automatenaufbrechern

Eitorf - Um kurz vor 01.00 Uhr in der Nacht zu Mittwoch (14.10.2020) meldete ein Anwohner der Kelterser Stra?e in Eitorf der Polizei, dass ein Zigarettenautomat auf der Stra?e von einem unbekannten Mann aufgebrochen werde. Noch w?hrend des Notrufs stieg der T?ter mit seinem Brecheisen in einen wartenden dunklen Audi und fuhr vom Tatort weg. Offensichtlich hatte er den Automaten nicht aufhebeln k?nnen. Der Zeuge konnte einen Teil vom Autokennzeichen ablesen und durchgeben. Die Polizei Eitorf leitete umgehend eine Fahndung nach dem Fahrzeug ein. Ein Beamter der Polizeiwache, der nach Feierabend auf dem Heimweg war, hatte beim Rausgehen den Fahndungsaufruf am Funk mitgeh?rt. Auf der Herchener Stra?e fuhr der mutma?lich gesuchte Audi Kombi pl?tzlich vor ihm her. Er folgte dem Wagen bis Eitorf-Bitze und f?hrte seine Kollegen im Streifenwagen heran, die den PKW auf einem Feldweg "Am Rahnscheid" ?bernahmen und die Insassen kontrollierten. Die beiden 22 und 29 Jahre alten Tatverd?chtigen aus Eitorf taten unschuldig und verweigerten die Durchsuchung des PKW. Dies offensichtlich auch aus gutem Grund, denn im Fu?raum des Beifahrers lagen diverse Ein- und Aufbruchsgegenst?nde wie Brecheisen, Abschleppseil und Handschuhe. Die beiden jungen M?nner wurden vorl?ufig festgenommen. Der schwarze Audi wurde als Beweismittel und zur weiteren Spurensicherung durch ein Abschleppunternehmen zum Sicherstellungsgel?nde transportiert. Auf der Polizeiwache wurden die Eitorfer erkennungsdienstlich behandelt. Zu den Vorw?rfen schwiegen sie. Wegen fehlender Haftgr?nde mussten sie wieder auf freien Fu? gesetzt werden. Die Polizei ermittelt gegen die beiden M?nner wegen des Verdachts des besonders schweren Falls des Diebstahls. (Bi)

R?ckfragen bitte an:

Kreispolizeibeh?rde Rhein-Sieg-Kreis Pressestelle

Telefon: 02241/541-2222 E-Mail: pressestelle@polizei-rhein-sieg.de

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/65853/4734325 Kreispolizeibeh?rde Rhein-Sieg-Kreis

@ presseportal.de