Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalit?t

Kreispolizeibeh?rde Rhein-Kreis Neuss / Warnung vor ...

08.01.2021 - 14:37:16

Kreispolizeibeh?rde Rhein-Kreis Neuss / Warnung vor .... Warnung vor Betrugsmasche - Anrufer bringt Senior um vierstelligen Betrag

Kaarst - Am Mittwoch (07.01.), gegen 15:30 Uhr, erhielt ein Senior den Anruf eines ihm unbekannten Mannes, der vorgab, Mitarbeiter eines gro?en Software-Unternehmens zu sein.

Der Anrufer behauptete, dass der Computer des Kaarsters gehackt worden sei und er deshalb Zugriff auf den PC ben?tige. Der Kaarster lie? den Unbekannten gew?hren. Anschlie?end behauptete der vermeintliche Computerexperte, dass die Kosten f?r die angebliche Entfernung einer Schadsoftware ?ber Gutscheinkarten (in diesem Fall Google Play Cards) beglichen werden m?sse.

Der Senior beschaffte daraufhin die geforderten Gutscheinkarten, die bei Superm?rkten, Tankstellen und anderen Gesch?ften erworben werden k?nnen, und ?bermittelte anhand der aufgedruckten Codes einen vierstelligen Gutscheinwert an den Anrufer. Erst als bei einer erneuten Forderung Zweifel in dem Kaarster aufkamen und er die Softwarefirma direkt kontaktierte, stellte sich heraus, dass er offenbar einem Betr?ger aufgesessen war. Er erstattete Anzeige bei der Polizei. Neben dem verlorenen Geld steht auch zu bef?rchten, dass nach dem Zugriff des T?ters auf den Computer tats?chlich eine Schadsoftware aufgespielt worden sein k?nnte. Damit sind pers?nliche Daten und auch zum Beispiel das Online-Banking nicht mehr sicher.

Deshalb r?t die Polizei: Seien Sie mehr als skeptisch, wenn Sie Anrufe dieser Art erhalten. Verst?ndigen Sie umgehend die Polizei. Auch wenn Sie ?berzeugt sind, selber nicht auf solch eine Masche hereinzufallen, informieren Sie bitte Ihre Angeh?rigen und Freunde ?ber die Vorgehensweisen der Betr?ger. N?here Infos erh?lt man auf der Internetseite der Polizei https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw/artikel/vorsicht-vor-betruegern . Wer die Maschen der T?ter kennt, wird kein Opfer.

Im vorliegenden Fall dauern die Ermittlungen der Kripo derzeit noch an.

R?ckfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des Rhein-Kreises Neuss als Kreispolizeibeh?rde -Pressestelle- J?licher Landstra?e 178 41464 Neuss Telefon: 02131/300-14000 ???????? 02131/300-14011 ???????? 02131/300-14013 ???????? 02131/300-14014 Telefax: 02131/300-14009 Mail:? ? pressestelle.neuss@polizei.nrw.de Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/65851/4807290 Kreispolizeibeh?rde Rhein-Kreis Neuss

@ presseportal.de