Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalit?t

Kreispolizeibeh?rde Oberbergischer Kreis / Erg?nzung zur ...

11.03.2021 - 14:52:51

Kreispolizeibeh?rde Oberbergischer Kreis / Erg?nzung zur .... Erg?nzung zur Pressemeldung 110321-0172: Fu?g?nger t?dlich verungl?ckt

Radevormwald - Der t?dliche Unfall von Mittwochabend (10.03.2021) konnte aus polizeilicher Sicht schnell gekl?rt werden. Ein 20-j?hriger Radevormwalder hat sich am heutigen Morgen als Unfallverursacher gemeldet. Bei dem Unfallopfer handelt es sich um einen 63-j?hrigen Radevormwalder.

Nach bisherigen Ermittlungen hat sich der Unfall am Mittwochabend um 19:40 Uhr auf der Wuppertalstra?e (L414) in Dahlhausen ereignet. Zur Unfallzeit war es bereits dunkel und es nieselte. Der 63-j?hrige, dunkel gekleidete Radevormwalder befand sich auf der Fahrbahn, als er von einem Fahrzeug erfasst und t?dlich verletzt wurde.

Noch am sp?ten Abend wurde ein Sachverst?ndiger zur Unfallstelle hinzugezogen. Seinen ersten Einsch?tzungen nach k?nnte sich das Unfallopfer zum Zeitpunkt der Kollision in hockender oder kriechender Haltung auf der Fahrbahn befunden haben. Zur Kl?rung der genauen Umst?nde wurde eine Obduktion angeregt. Die Staatsanwaltschaft hat zur Feststellung von Alkohol oder Bet?ubungsmitteln eine Blutprobe angeordnet.

Im Rahmen der Spurensicherung vor Ort fand die Polizei ein Fahrzeugteil im Bereich der Unfallstelle. Es handelte sich um ein L?ftungsgitter, an welchem sich Blutanhaftungen befanden. Ermittlungen f?hrten schnell zu einem speziellen Fahrzeugtyp. Dieser Umstand sorgte in den Sozialen Medien f?r zahlreiche Hinweise und Spekulationen. Als der 20-J?hrige am fr?hen Donnerstagmorgen aus diesen Berichten von den Unfallfolgen erfuhr, meldete er sich als Unfallbeteiligter bei der Polizei. Die Polizei stellte daraufhin sein Fahrzeug sicher und nahm den 20-J?hrigen mit zur Vernehmung. Hinweise auf Alkohol- oder Drogeneinfluss lagen bei ihm nicht vor. In seiner Vernehmung gab der 20-J?hrige an, er sei davon ausgegangen, dass es sich um ein Tier gehandelt habe. Auf ihn wartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen fahrl?ssiger T?tung und unerlaubtem Entfernen vom Unfallort.

R?ckfragen von Pressevertretern bitte an:

Kreispolizeibeh?rde Oberbergischer Kreis Monika Treutler Telefon: 02261 8199 652 E-Mail: monika.treutler@polizei.nrw.de https://oberbergischer-kreis.polizei.nrw/

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/65843/4861337 Kreispolizeibeh?rde Oberbergischer Kreis

@ presseportal.de