Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Obs, Polizei

Kreis Warendorf.

22.04.2021 - 11:32:14

Polizei Warendorf / Kreis Warendorf. ?ber zweihundert ...

Warendorf - Am Mittwoch, 21.4.2021 f?hrte die Polizei im Bereich der Polizeiwache Warendorf schwerpunktm??ig Geschwindigkeitskontrollen durch und erwischte ?ber zweihundert zu schnell fahrende Kraftfahrzeugf?hrer.

199 Fahrer m?ssen mit einem Verwarngeld rechnen und 23 weitere mit einem Bu?geld. Des Weiteren stellten die Einsatzkr?fte in drei F?llen fest, dass der Fahrer keinen erforderlichen F?hrerschein besitzt. Einem Fahrzeugf?hrer konnte die Nutzung des Handys w?hrend der Fahrt nachgewiesen werden. Ein Fahrzeug befand sich nicht in einem technisch einwandfreien Zustand, so dass die Betriebserlaubnis erloschen war.

In Telgte fuhr eine junge Autofahrerin in H?he des Altenheims an der Westbeverner Stra?e 61 Stundenkilometer. Dort sind nur 30 Stundenkilometer erlaubt, so dass sie mehr als doppelt so schnell war. Im Bereich der Hoetmarer Stra?e wurde ein Fahrzeugf?hrer mit einer Geschwindikeit von 85 Stundenkilometern gemessen. Dort sind 50 Stundenkilometer erlaubt. Ihn erwartet nicht nur ein Bu?geld, sondern auch Punkte und ein Fahrverbot. Unr?hmlicher Spitzenreiter des Kontrolltags war ein Autofahrer auf der B 64 zwischen Warendorf und dem Abzweig M?ssingen. Der Mann ?berschritt die zul?ssige Geschwindigkeit von 80 Stundenkilometern um 45 Stundenkilometer. Auch er muss neben dem Bu?geld mit Punkten und einem Fahrverbot rechnen.

Zu schnelles Fahren ist eine der Ursachen f?r schwere Unf?lle mit gravierenden Folgen auf unseren Stra?en. Um das Geschwindigkeitsniveau dauerhaft zu senken f?hrt die Polizei Geschwindigkeitskontrollen durch. Ziel sind weniger Tote und Verletzte im Stra?enverkehr. Verkehrsteilnehmer m?ssen deshalb zu jeder Zeit an jedem Ort mit Geschwindigkeitsmessungen rechnen. Deshalb: brems dich und rette Leben!

R?ckfragen zur Pressemitteilung bitte an:

Polizei Warendorf Pressestelle Telefon: 02581/600-130 Fax: 02581/600-129 E-Mail: pressestelle.warendorf@polizei.nrw.de http://warendorf.polizei.nrw

Au?erhalb der B?rozeiten:

Polizei Warendorf Leitstelle Tel.: 02581/600-244 Fax: 02581/600-249 Email: poststelle.warendorf@polizei.nrw.de http://warendorf.polizei.nrw

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/52656/4895802 Polizei Warendorf

@ presseportal.de