Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Kreis Warendorf / Warendorf.

11.10.2019 - 15:56:49

Polizei Warendorf / Kreis Warendorf/Warendorf. Enkel stellte ...

Warendorf - Wie heute (11.10.2019) bekannt wurde, kam es bereits am Mittwoch, 9.10.2019 zu einem überteuerten Verkauf einer Lederjacke. Ein unbekannter Mann sprach einen über 90-Jährigen an und gab sich als alter Bekannter aus. Der Tatverdächtige fuhr mit dem Senior nach Hause und bot ihm unter einem Vorwand Lederjacken und Uhren zum Kauf an. Der Warendorfer nahm ihm eine Jacke für 300 Euro ab. Es stellte sich heraus, dass es sich um ein Kleidungsstück von schlechter Qualität handelt.

Am Freitag, 11.10.2019 fuhr der Enkel des Seniors durch Warendorf und entdeckte das Fahrzeug des vermeintlichen Bekannten seines Großvaters an der Hermannstraße. Die Angaben zu dem Auto sowie die Personenbeschreibung waren so gut, dass er sich sicher war, den "Richtigen" gefunden zu haben. Der Unbekannte stand in einer Einfahrt, der Enkel parkte ihn zu und rief die Polizei. Diese überprüfte den Italiener, der zahlreiche Uhren und Jacken von schlechter Qualtität in seinem Pkw hatte. Die Beamten stellten die Gegenstände sicher und leiteten gegen den 72-jährigen Tatverdächtigen ein Ermittlungsverfahren ein.

Eine Recherche ergab, dass es bereits Anfang der Woche zu einem ähnlichen Fall in Warendorf kam.

Die Masche dieser Betrüger ist immer ähnlich. Es werden ältere Menschen angesprochen und die Täter geben sich als alte Bekannte oder Arbeitskollegen aus. Unter einem mitleidserregenden Vorwand bieten sie den Getäuschten Waren zu einem vermeintlichen Schnäppchenpreis an. Tatsächlich handelt es sich in den bekannt gewordenen Fällen, um Gegenstände von schlechter Qualität, die völlig überteuert verkauft wurden.

OTS: Polizei Warendorf newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/52656 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_52656.rss2

Rückfragen zur Pressemitteilung bitte an:

Polizei Warendorf Pressestelle Telefon: 02581/600-130 Fax: 02581/600-129 E-Mail: pressestelle.warendorf@polizei.nrw.de http://warendorf.polizei.nrw

Außerhalb der Bürozeiten:

Polizei Warendorf Leitstelle Tel.: 02581/600-244 Fax: 02581/600-249 Email: poststelle.warendorf@polizei.nrw.de http://warendorf.polizei.nrw

@ presseportal.de