Polizei, Kriminalität

Kreis Viersen: Bilanz Nelkensamstag

26.02.2017 - 16:16:21

Kreispolizeibehörde Viersen / Kreis Viersen: Bilanz Nelkensamstag

Kreis Viersen: - Beim karnevalistischen Treiben am Nelkensamstag ging es durchweg fröhlich und friedlich zu. Nur einige Jecke überschritten die Grenzen des zivilen Ungehorsams und ernteten dafür die nötigen Konsequenzen: 14 Personen mussten die Einsatzkräfte der Polizei in Gewahrsam nehmen, das entspricht exakt der Zahl des vergangenen Jahres. 34 Feiernde mussten des Platzes verwiesen werden. Leider wurden zwei Polizeibeamte bei Widerstandshandlungen leicht verletzt. 71 Verkehrsteilnehmer mussten sich einer gründlichen Kontrolle der Einsatzkräfte unterziehen. Erfreulich: Keiner der Kontrollierten stand unter Alkoholeinfluss. Zwei unbelehrbare Autofahrer, die nach Drogenvortest unter dem Einfluss illegaler Drogen am Straßenverkehr teilgenommen haben dürften, müssen nun die Folgen der Anzeige abwarten und zudem um ihre Fahrerlaubnis bangen.

Die meist Jugendlichen und Jungerwachsenen, die einen Platzverweis erhielten, durften bei den Umzügen in Bracht und Oedt nicht mehr mitfeiern. Sie hatten entweder polizeiliche Aufforderungen ignoriert oder ihr Verhalten bot Anlass zur Sorge, dass sie aufgrund ihres Alkoholkonsums oder wegen ihrer erkennbaren Aggressivität zu einem größeren Problem werden könnten. Wie vorangekündigt, hatte die Polizei mit niedriger Toleranzschwelle erkannte mögliche Störer identifiziert und konsequent aus der Menge der friedlich Feiernden ausgegrenzt.

Leider mussten die Einsatzkräfte auch einige Strafanzeigen vorlegen: In den meisten Fällen hatten junge Menschen mit Schlägen und Fäusten ihre Probleme zu lösen versucht, was ihnen ein größeres Problem in Form einer Strafanzeige wegen Verdachts der Körperverletzung bescherte. Einige dieser Tatverdächtigen nahm die Polizei zur Verhinderung weiterer Straftaten in Gewahrsam.

In Bracht zeigten gegen 15:00 Uhr fünf Jugendliche/Heranwachsende an, dass sie von einem bislang unbekannten Mann mit Pfefferspray angegriffen worden seien. Drei wurden hierdurch leicht verletzt. Die Ermittlungen nach dem Tatverdächtigen dauern an. Hinweise zu der gefährlichen Körperverletzung, die sich am Westwall ereignet haben soll, nimmt die Polizei unter der Rufnummer 02162/377-0 entgegen.

Etwa zur selben Zeit meldete ein aufmerksamer Zeuge, dass ein bislang unbekannter Mann an der Albert-Mooren-Halle in Oedt den Außenspiegel eines dort parkenden Streifenwagens abtrat. Die Ermittlungen nach dem Mann dauern an.

Eine 15-jährige volltrunkene Viersenerin beleidigte in Bracht mehrfach die Einsatzkräfte und ignorierte den Platzverweis. Die Jugendliche wurde daher in Gewahrsam genommen und im Laufe des Nachmittags von Verwandten auf der Polizeiwache abgeholt.

Einen 18-jährigen angetrunkenen Dülkener nahmen die Einsatzkräfte gegen 17:30 Uhr mit zur Wache. Der junge Mann war bei einem Handtaschendiebstahl in Bracht beobachtet und festgehalten worden. Auch hier dauern die Ermittlungen noch an. Am Ende des polizeilichen Karnevalseinsatzes am Nelkensamstag kam es gegen 21:00 Uhr doch noch zu einem größeren Polizeieinsatz bei der Suche nach einem neunjährigen Jungen.

Der ortsfremde Junge hatte sich unbemerkt aus einem Restaurant in Anrath entfernt. Aufgrund einer Krankheit bestand eine besondere Gefährdung des Kindes, so dass die Polizei mit mehreren Einsatzfahrzeugen und dem Polizeihubschrauber nach dem Vermissten fahndete. Ein bereits angeforderter Mantrailerhund musste nicht mehr zum Einsatz kommen. Sehr viele, durch die Verwandten aktivierte Menschen hatten sich an der Suche nach dem Kind beteiligt. Darunter war auch ein Ehepaar aus Neersen, das den Jungen etwa 4 km vom Ort des Restaurants entfernt erkannte und die Polizei informierte. Eine Streifenwagenbesatzung konnte den Jungen dann nach zwei Stunden intensiver Fahndung seinen Eltern übergeben. Damit war dann auch für die Einsatzkräfte dieser Nelkensamstag glücklich beendet.

Derweil freuen sich die Karnevalisten auf die Umzüge in Viersen, Niederkrüchten, Lobberich, St. Tönis und Anrath. Überall sind unsere Einsatzkräfte präsent und wollen den Menschen ein sicheres und friedliches Feiern ermöglichen. Wir hoffen, dass die bislang friedliche Stimmung weiter anhalten wird, wünschen fröhliches Feiern und melden uns mit einer Bilanz des Tulpensonntags gegen 18:00 Uhr wieder zu Wort./ah (254)

OTS: Kreispolizeibehörde Viersen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/65857 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_65857.rss2

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Viersen

Pressestelle Antje Heymanns Telefon: 02162/377-1191 Fax: 02162/377-1199 E-Mail: pressestelle.viersen@polizei.nrw.de

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!