Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Kreis Soest - Langfinger sind immer unterwegs

27.11.2019 - 17:31:50

Kreispolizeibehörde Soest / Kreis Soest - Langfinger sind immer ...

Kreis Soest - Überall wo viele Menschen zusammentreffen, wo es eng wird und man abgelenkt ist, muss man mit ihnen rechnen - Taschendiebe. Sie versuchen ihre Opfer abzulenken und greifen dann zu. Meist arbeiten sie zu Zweit oder zu Dritt. Man hat eigentlich nur eine Chance Ihnen zu entkommen. Indem man seine Wertsachen und sein Bargeld gut gesichert am Körper aufbewahrt. Darum möchte die Polizei mit Ihrer Kampagne "Augen auf und Tasche zu!" alle Bürger sensibilisieren, um so ihr Eigentum zu schützen. Gerade auf den Weihnachtsmärkten sind große Menschenmengen unterwegs. Da wird es oft eng - da hat man schnell Körperkontakt - da können Taschendiebe leicht zuschlagen. Darum rät die Polizei Geld und Wertgegenstände möglichst dicht am Körper zu tragen. Am besten ist es, wenn die Taschen der Kleidung noch durch einen Reißverschluss gesichert sind. Außerdem sollte man nur mit zum Weihnachtsmarkt nehmen, was man auch braucht. Allein der Verlust des Portemonnaie und der darin befindlichen Papier kann sehr teuer werden. Die Kriminalprävention der Kreispolizeibehörde macht oft auf das Thema aufmerksam. "Viele Menschen sind sensibilisiert für dieses Thema. Das macht den Griff in fremde Taschen für die Diebe sehr schwer!" so Kriminalhauptkommissar Andreas Göbel von der Kriminalprävention. "Wichtig ist es nun, das Thema weiter präsent zu halten, damit die Bürger nicht unachtsam werden. Wir wollen, dass möglichst wenig Menschen Opfer von Taschendieben werden!" Tipps zum richtigen Verhalten werden im Internet, auf Facebook und über die Medien an die Bürger weiter gegeben. Unter soest.polizei.nrw sind die Tricks der Langfinger aufgelistet. (lü)

Rückfragenvermerk für Medienvertreter:

Kreispolizeibehörde Soest Pressestelle Polizei Soest Telefon: 02921 - 9100 5300 E-Mail: pressestelle.soest@polizei.nrw.de http://www.polizei.nrw.de/soest

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65855/4452383 Kreispolizeibehörde Soest

@ presseportal.de