Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalit?t

Korrektur zur Pressemeldung vom 03.01.2021, 11.17 Uhr ---Versuchte Sprengung Fahrkartenautomat--- Wir bitten, die nachfolgende korrigierte Meldung zu verwenden.

03.01.2021 - 14:07:16

Polizeipr?sidium Reutlingen / Korrektur zur Pressemeldung vom ...

Reutlingen - Wernau (ES) - Versuchte Sprengung eines Fahrkartenautomaten

Bereits in der Silvesternacht, vermutlich kurz nach Mitternacht, ist von bislang unbekannten T?tern versucht worden, mittels eines Selbstlaborates einen Fahrkartenautomaten am Bahnhof Wernau aufzusprengen. Bekannt wurde der Sachverhalt durch eine St?rungsmeldung des betroffenen Automaten, welche bei der Deutschen Bahn AG einging. Bei einer entsprechenden ?berpr?fung am Samstagmittag wurde dann festgestellt, dass durch ein Selbstlaborat im Auswurfschacht des Automaten eine Sprengstoffexplosion herbeigef?hrt worden war. Da zun?chst nicht klar war, ob der komplette Sprengstoff umgesetzt hatte, wurde seitens der Bundespolizei der Entsch?rfungsdienst hinzugezogen. Die Feuerwehr Wernau kam ebenfalls vor Ort, da der besch?digte Automat zur weiteren Untersuchung nach Sprengstoff lediglich noch mittels eines hydraulisches Spreizers ge?ffnet werden konnte. Der Automat selbst hielt der Sprengung stand, so dass die darin befindliche Geldkassette nicht entnommen werden konnte. Der Bahnverkehr wurde in beide Richtungen ab 13.36 Uhr komplett gesperrt, der betreffende Bahnsteig wurde ger?umt. Der Bahnverkehr in Richtung Plochingen konnte ab 15.19 Uhr und in Richtung Wendlingen ab 16.00 Uhr wieder freigegeben werden. In diesem Zeitraum kam es zu Versp?tungen mehrerer Z?ge, zu Teilausf?llen und zum Einsatz von Ersatzz?gen. Der Kriminaldauerdienst des Polizeipr?sidiums Reutlingen hat vor Ort die Ermittlungen aufgenommen. Zur Spurensicherung waren Spezialisten der Kriminaltechnik im Einsatz. Ebenso waren eine Streife des Polizeireviers Kirchheim/Teck, eine Streife des Bundespolizeireviers Stuttgart, ein Techniker sowie ein Notfallmanager der DB AG im Einsatz. Nach bisherigen Ermittlungen bel?uft sich der Sachschaden am Automaten auf 40.000 bis 50.000 Euro.

R?ckfragen bitte an:

Michael Lainer, PvD, Telefon 07121/942-2222

Polizeipr?sidium Reutlingen Telefon: 07121 942-0 E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/110976/4803394 Polizeipr?sidium Reutlingen

@ presseportal.de