Feuerwehr

Kleve - Zu einer geplanten Übung auf dem Werksgelände der Firma Winkels Interior Design Exibithion GmbH wurden bereits Anfang September die Löschzüge Kellen und West (Rindern / Donsbrüggen) alarmiert.

22.11.2022 - 17:28:48

FW-KLE: Großübung der Löschzüge Kellen und West. Die Brandmeldeanlage in einer Werkhalle sollte ausgelöst haben und mehrere Personen sollten sich noch im Gebäude befinden.

Beim Eintreffen der ersten Kräfte aus Kellen fand Einsatzleiter Marc Böhmer eine anspruchsvolle Lage vor. In einer Produktionshalle war es zu einer Verpuffung gekommen. Im Rahmen der ersten Erkundung fand er viele Verletzte und ein in der Produktionshalle ausgebrochenes Feuer vor, welches den Einsatzkräften einiges abverlangte. Aufgrund des Lagebildes forderte Böhmer umgehend den Löschzug West nach, welcher bei der Brandbekämpfung und bei der Betreuung der Vielzahl von Patienten unterstützte. Die Einsatzstelle wurde in mehrere Abschnitte gegliedert: So wurde parallel durch Einheiten der Feuerwehr die Menschenrettung innerhalb der Halle eingeleitet und eine Wasserversorgung von den auf dem Betriebsgelände befindlichen Löschbrunnen aufgebaut. Zudem kümmerten sich im zweiten Einsatzabschnitt Kräfte um die Einrichtung einer Patientensammelstelle und um die Erstversorgung der insgesamt zehn verletzten Personen. Nach 90 herausfordernden Minuten war die Übung dann beendet.

Stadtbrandinspektor Ralf Benkel, welcher die gesamte Übung als Beobachter verfolgte, zeigte sich mit dem Ergebnis der Übung zufrieden und betonte explizit, wie wichtig die Zusammenarbeit zwischen den einzelnen Löscheinheiten innerhalb der Feuerwehr der Stadt Kleve ist. "Übungen wie diese unterstreichen einmal mehr die Schlagkräftigkeit der Feuerwehr der Stadt Kleve" so Benkel weiter.

Die Organisatoren der Übung, Rolf Tepest, Georg Hoymann und Kevin Winands, waren sich ebenfalls einig, dass die Übung ein voller Erfolg war und ließen es sich nicht nehmen, in diesem Zusammenhang nochmal einen besonderen Dank an die RUND-Gruppe der I.S.A.R Germany in Zusammenarbeit mit der DLRG-Ortsgruppe Bedburg-Hau auszusprechen, welche die Verletzten innerhalb des Szenarios mimten und so den Kameraden ein sehr reales Übungsszenario geboten haben.

Abschließend geht ein besonderer Dank an die Firma Winkels Interior Design Exibithion GmbH, welche ihr Betriebsgelände für diese Gemeinschaftsübung zur Verfügung gestellt hat.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Kleve
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Florian Pose
Telefon: 02821 / 9751058
E-Mail: presse@feuerwehr-kleve.de
https://feuerwehr-kleve.de/

Original-Content von: Feuerwehr Kleve übermittelt durch news aktuell

http://ots.de/520bdf

@ presseportal.de