Polizei, Kriminalität

"Kleingeld für Einkaufswagen" kostete 200 Euro

07.03.2017 - 16:06:59

Polizei Braunschweig / Kleingeld für Einkaufswagen kostete 200 ...

Braunschweig - 06.03.17, 10.00 Uhr Braunschweig, Donauknoten

Sogenannte Wechselfallendiebe suchen ihre Opfer vor allem auf vielbesuchten Parkplätzen in der Stadt, an Einkaufszentren oder Krankenhäusern. Sie bitten um Wechselgeld zum Telefonieren, für den Parkautomaten oder den Einkaufswagen - und greifen heimlich und unbemerkt zu, wenn ein Passant hilfsbereit seine Geldbörse zückt.

In einem vorliegenden Fall büßte ein 75-jähriger Mann für seine Hilfsbereitschaft, Geld für einen Einkaufswagen zu wechseln, 200 Euro ein. Auf einem Parklatz am Donauknoten hatte ihn am Montag ein etwa 45-jähriger Mann angesprochen. Bei der Suche nach Kleingeld, kam der Fremde mit seiner Hand dem Portmonee des 75-Jährigen sehr nahe. Den Verlust der 200 Euro in Geldscheinen hatte der Geschädigte wenig später bemerkt. Zu diesem Zeitpunkt war der mutmaßliche Dieb aber bereits über alle Berge.

OTS: Polizei Braunschweig newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/11554 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_11554.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizei Braunschweig PI Braunschweig, Öffentlichkeitsarbeit

Telefon: 0531/476-3034 und -3033 Fax: 0531/476-3035 E-Mail: pressestelle@pi-bs.polizei.niedersachsen.de http://www.polizei-braunschweig.de

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!