Polizei, Kriminalität

Kleinbusfahrer ohne Fahrerlaubnis unterwegs

12.02.2019 - 09:11:49

Polizeidirektion Kaiserslautern / Kleinbusfahrer ohne ...

A6-Landstuhl - Am Montagnachmittag kontrollierten Beamte der Autobahnpolizei einen osteuropäischen Kleinbus, der auf der A6 in Richtung Saarbrücken unterwegs war. Bei der Kontrolle des 22-jährigen, osteuropäischen Fahrers stellte sich heraus, dass dieser nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war. Diese hatte er in der Vergangenheit bereits wegen mehreren Verkehrsdelikten entzogen bekommen. Es wurde eine Sicherheitsleistung vor Ort erhoben, da er in Deutschland keinen Wohnsitz hat. Eine Strafanzeige gegen den 22 Jährigen wurde eingeleitet. Der 31-jährige Beifahrer, welcher einen Führerschein vorweisen konnte, konnte anschließend weiter fahren.

OTS: Polizeidirektion Kaiserslautern newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/117679 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_117679.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeiautobahnstation Kaiserslautern

Telefon: 0631 3534-0 www.polizei.rlp.de/pd.kaiserslautern

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Landrat sieht nach Datenverlust weitere Konsequenzen. «Sollten weitere organisatorische oder personelle Maßnahmen nötig sein, werde ich nicht zögern, diese ebenfalls zu ergreifen», erklärte der Behördenchef, Landrat Axel Lehmann in Detmold. Ein Sonderermittler untersucht derzeit das Verschwinden von 155 Datenträgern in der Kreispolizeibehörde Lippe. Auf der Basis seines Berichts wurde der Leiter der Direktion Kriminalität von seiner Aufgabe entbunden. Detmold - Im Skandal um verschwundene Beweismittel im Fall des vielfachen Kindesmissbrauchs in Lügde schließt der Leiter der Kreispolizeibehörde Lippe weitere Konsequenzen nicht aus. (Politik, 23.02.2019 - 04:52) weiterlesen...

Fragen und Antworten - Beweise im Missbrauchsfall Lügde verschwunden Verschwundene Beweise, nicht weitergereichte Hinweise - nach dem tausendfachen Missbrauch auf einem Campingplatz in Nordrhein-Westfalen ziehen sich die Pannen wie ein roter Faden durch den Fall. (Politik, 22.02.2019 - 18:47) weiterlesen...

Missbrauchsfall Lügde wächst sich zu Polizeiskandal aus. Ein leitender Kriminalbeamter in Detmold wurde suspendiert. Behördenchef und Landrat Axel Lehmann sagte, der Leiter der zuständigen «Direktion K» habe ihn zu spät über die verschwundenen Beweismittel informiert. Die rot-grüne Opposition im nordrhein-westfälischen Landtag kündigte eine Sondersitzung des Innenausschusses in der nächsten Woche zu dem Thema an. Detmold - Nach dem Verschwinden von Beweismitteln im Fall des vielfachen Kindesmissbrauchs auf einem Campingplatz in Lügde ist in NRW ein Streit um die Verantwortung entbrannt. (Politik, 22.02.2019 - 18:32) weiterlesen...

Verbleib von 155 Datenträgern - Missbrauchsfall: Suche nach verschwundenen Beweisstücken. Jetzt sind auch noch Beweisstücke verschwunden. Ein Sonderermittler soll sie aufspüren. Der Fall des jahrelangen und vielfachen Missbrauchs von Kindern auf einem Campingplatz in Lügde erschüttert. (Politik, 22.02.2019 - 10:58) weiterlesen...

Polizeiskandal - Missbrauchsfall: Suche nach verschwundenen Beweisstücken. Jetzt sind auch noch Beweisstücke verschwunden. Ein Sonderermittler soll sie aufspüren. Der Fall des jahrelangen und vielfachen Missbrauchs von Kindern auf einem Campingplatz in Lügde erschüttert. (Politik, 22.02.2019 - 07:30) weiterlesen...