Polizei, Kriminalität

Kassel - Raubüberfall auf Tankstelle

17.03.2019 - 07:26:25

Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel / Kassel - Raubüberfall auf ...

Kassel - Am Morgen des 17.3.2019, um 2.45 Uhr, wurde eine Tankstelle in der Eisenschmiede überfallen. Zwei männliche Täter betraten den Verkaufsraum und forderten unter Waffengewalt Bargeld. Die Täter erbeuteten einen mittleren dreistelligen Bargeldbetrag und flüchteten aus der Tankstelle in Richtung Fiedlerstraße. Durch den 28jährigen Angestellten der Tankstelle konnten die Täter wie folgt beschrieben werden:

1. 1,75 bis 1,80 m groß, kräftige Statur, bekleidet mit schwarzer Jogginghose mit dem Aufdruck Uncle Sam, trug weiter ein dunkles Oberteil mit einem gelben Wolfskopf und der Aufschrift "Careless" auf dem Rücken und rote Turnschuhe. Er war maskiert mit einem roten Tuch und schwarzer Bandana. Er hatte helle Haut und sprach ohne Akzent. In der Hand hielt er eine schwarze Schusswaffe und eine orangefarbene Basecap mit blauem Schirm. Das Raubgut packte er in eine camouflagefarbene Tasche mit weißer Adidas Aufschrift.

2. 1,75 bis 1,80 m groß, schlanke Statur, schwarz gekleidet, schwarze Jogginghose mit Nike Emblem und weißen Turnschuhen. Dieser Täter hatte ebenfalls helle Haut und war maskiert mit schwarzem Tuch und roter Bandana. Er soll ebenfalls eine schwarze Schusswaffe gehabt haben.

An der Flucht könnte noch ein dritter Täter beteiligt gewesen sein, zu dem keine Beschreibung vorliegt.

Hinweise werden erbeten an das Polizeipräsidium Nordhessen, Kommissariat 35, unter 0561/9100.

Westphal, Polizeihauptkommissar

OTS: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/44143 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_44143.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen Grüner Weg 33 34117 Kassel Polizeiführer vom Dienst (PvD)

Telefon: 0561-910 0 E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

Während der Regelarbeitszeit Pressestelle Telefon: 0561/910 10 20 bis 23

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

14-Jähriger twittert Falschnachrichten im Namen der Polizei. Nun ermittelt die Polizei gegen den Schüler. Seit Ende 2018 habe er offizielle Presseberichte der Polizei getwittert. Das Twitter-Profil habe aufgrund eines Polizeiwappens und eines Wappens der Stadt Lohr am Main einem echten Polizeiaccount sehr ähnlich gesehen. Zunächst liefen übliche Ermittlungen zur Löschung des Twitter-Auftritts. Als der Schüler die die Falschnachricht eines bewaffneten Täters in Lohr verbreitete, sorgte die Polizei für eine sofortige Löschung. Lohr am Main - Ein 14 Jahre alter Junge hat sich im Internet als «Polizei Lohr» ausgegeben und Falschnachrichten verbreitet. (Politik, 23.03.2019 - 10:52) weiterlesen...

Verkehrsunsicher?. Trotz der Schäden war der Lkw auf dem Weg nach Polen. Dieser Lastwagen wurde von der Kölner Polizei stillgelegt. (Media, 21.03.2019 - 19:46) weiterlesen...

Polizei bittet um Hinweise - 18-Jährige auf Usedom getötet. Nun hoffen sie, dem Täter auch mit Hilfe von Hinweisen aus der Bevölkerung auf die Spur zu kommen. Nach dem Tod einer jungen Frau auf Usedom gehen die Ermittler von einem Gewaltverbrechen aus. (Politik, 21.03.2019 - 08:14) weiterlesen...

Polizist schießt auf Mann - Ein Verletzter in Dortmund. Dabei sei dieser verletzt worden, sagte ein Polizeisprecher in Dortmund. In Lebensgefahr schwebe der Mann nicht. Zur Identität konnte die Polizei zunächst nichts sagen. Auch warum der Beamte auf den Mann schoss, war zunächst unklar. Zuvor hatte ein «Bild»-Reporter bei Twitter über den Vorfall berichtet. Dortmund - Ein Polizist hat in Dortmund auf einen Mann geschossen. (Politik, 20.03.2019 - 00:44) weiterlesen...

Der Tag nach den Schüssen - Polizei in Utrecht hat Hinweise auf Terrormotiv. Dafür spreche unter anderem ein im Fluchtwagen gefundener Brief, teilte die Polizei am Dienstag mit. Andere Motive würden aber nicht ausgeschlossen. Utrecht - Einen Tag nach den Schüssen in einer Straßenbahn in Utrecht hat die Polizei Hinweise auf ein terroristisches Motiv. (Politik, 19.03.2019 - 12:00) weiterlesen...

Terrorakt oder Beziehungstat? - Polizei in Utrecht hat Hinweise auf Terrormotiv. Der 37 Jahre alte Gökmen T. war am Montagabend nach stundenlanger Fahndung festgenommen worden. Utrecht - Einen Tag nach den tödlichen Schüssen in Utrecht sieht die Polizei keine direkten Beziehungen zwischen dem Verdächtigen und den Opfern. (Politik, 19.03.2019 - 11:58) weiterlesen...