Obs, Polizei

Karnevalsumzug in Hess. Oldendorf - Polizei gibt Hinweise

24.02.2017 - 15:06:38

Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden / Karnevalsumzug in ...

Hess. Oldendorf - Am kommenden Sonntag, 26.02.2017, findet in der Zeit zwischen 14.00 und 16.00 Uhr im Innenstadtbereich von Hess. Oldendorf der diesjährige Karnevalsumzug statt. Zur Gewährleistung eines reibungslosen Veranstaltungsverlaufs gibt die Polizei folgende Hinweise:

Vor und während des Umzuges ist der innerstädtische Bereich für den Fahrzeugverkehr gesperrt. Viele Zufahrtstraße in Richtung Hess. Oldendorf sind im Veranstaltungszeitraum für den öffentlichen Straßenverkehr ebenfalls gesperrt oder nur eingeschränkt befahrbar. Bitte achten Sie auf die Beschilderung. Parken ist nur auf den ausgewiesenen Parkflächen erlaubt. Das Abstellen der Fahrzeuge am Straßenrand der Landesstraße ist nicht zulässig. Den Anweisungen der eingesetzten Einsatzkräfte ist Folge zu leisten.

Das Mitfahren auf den Prunk- und Festwagen außerhalb der Umzugsstrecke ist nicht erlaubt. Während der Hinfahrt zum Umzug und auf der Wegfahrt vom Umzug dürfen keine Personen auf diesen Wagen transportiert werden.

Die Polizei achtet im Rahmen des Einsatzes auch auf den Alkoholkonsum bei Jugendlichen. Zur Erinnerung: Bier darf von Jugendlichen erst ab einem Alter von 16 Jahren getrunken werden. Stärkerer Alkohol, wie z. B. Wodka, auch gemischt mit nicht alkoholischen Getränken, darf erst ab 18 Jahren konsumiert werden. Bereits im Vorfeld sollten Eltern mit ihren Kindern über die Gefahren von übermäßigem Alkoholkonsum und dem sogenannten "Komasaufen" sprechen und so ihren präventiven Beitrag leisten. Wichtig ist auch gemeinsam zu klären, wie die Minderjährigen wieder sicher nach Hause kommen.

Der Veranstalter untersagt den Gästen der Abschlussveranstaltung im Baxmann-Zentrum die Mitnahme von Taschen und Rücksäcken. Es wird eine Eingangskontrolle stattfinden.

Zusätzlich finden verstärkt Verkehrskontrollen auf verschiedenen Straßenabschnitten rund um Hess. Oldendorf statt. Wer sich im Vorfeld beim Autofahren abspricht und sich dabei an die Spielregeln hält, kann den angekündigten Kontrollen gelassen entgegensehen. Die Polizei appelliert an alle Närrinnen und Narren, das Auto nach der Veranstaltung stehen zu lassen und auf Taxi, Bus und Bahn umzusteigen.

Die Polizei möchte den Feierwilligen mit den angekündigten Kontrollen nicht den Spaß verderben. Jedoch hat die Erfahrung gezeigt, dass die närrischen Tage auch mit einem verstärkten polizeilichen Einsatzaufkommen einhergehen. In den meisten Fällen spielt dabei leider der verstärkte Alkoholkonsum eine nicht unerhebliche Rolle.

Durch Präsenz beim Karnevalsumzug und bei der Abschlussveranstaltung will die Polizei dazu beitragen, dass der friedliche Charakter des Karnevals erhalten bleibt und die Jecken den Karneval als Brauchtum pflegen können. Absprachen hinsichtlich Sicherheit hat es mit den Veranstaltern und den Ordnungsbehörden bereits weit im Voraus gegeben. Als Ergebnis dieser Absprachen ergibt sich u. a. wiederholt die bewährte Maßgabe, dass der Veranstaltungszug an der Einmündung Segelhorster Straße / Barksener Weg endet und nicht bis zum Parkplatz vor dem Baxmann-Zentrum (Stadthalle) durchfahren wird. Alle Mitfahrer auf den Festwagen verlassen die Fahrzeuge bzw. deren Anhänger und beenden als Fußgänger den Umzug. Die am Umzug beteiligten Fahrzeuge verlassen geschlossen den Veranstaltungsbereich über die Segelhorster Straße in die Schilfstraße.

Die Polizeistation Hess. Oldendorf bittet um Beachtung der Hinweise und wünscht allen Besuchern und Teilnehmer des Karnevalsumzuges angenehmes Narrenwetter, gute Feierlaune und eine sichere Fahrt.

Rückfragen am Veranstaltungstag ab 10:30 Uhr an die Polizeistation Hess. Oldendorf bitte über die Tel.-Nr.: 05152-947490.

OTS: Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/57895 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_57895.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Jens Petersen Telefon: 05151/933-104 E-Mail: pressestelle@pi-hm.polizei.niedersachsen.de http://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_hameln_pyrmont_holz minden/

- Querverweis: Bildmaterial ist abrufbar unter http://www.presseportal.de/blaulicht/bilder -

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!