Polizei, Kriminalität

(KA)Malsch - Einbrechersuche mit Polizeihubschrauber

12.10.2017 - 17:27:00

Polizeipräsidium Karlsruhe / Malsch - Einbrechersuche mit ...

Malsch - Ein versuchter Wohnungseinbruch in Neumalsch in der Straße Hadermark führte in der Nacht zum Donnerstag zu einem Fahndungsgroßaufgebot der Polizei mit Unterstützung eines Hubschraubers.

Zwei noch unbekannte Täter hatten dort gegen 04.00 Uhr eine Alarmanlage ausgelöst und sind von einer Kamera gefilmt worden. Über eine Sicherheitsfirma wurde umgehend die Polizei verständigt. Allerdings haben die aufwendig geführten Fahndungsmaßnahmen nicht zur Festnahme von Verdächtigen geführt.

Wie sich später noch herausstellte waren wahrscheinlich dieselben Täter im Laufe der Nacht auch in zwei nahegelegene Firmen eingedrungen. In der Durmersheimer Straße drangen die Unbekannten in das Büro eines Kieswerks ein und durchwühlten das Inventar. Nach ersten Feststellungen erbeuteten sie die Originalschlüssel eines älteren, blauen VW Passats mit den amtlichen Kennzeichen BL-UF 5555 und stahlen den Pkw.

In einer Firma in unmittelbarer Nachbarschaft des betroffenen Wohnhauses der Hadermark-Straße waren Maschinen und Werkzeuge für den Abtransport bereitgestellt. Offenbar sind die Diebe dort gestört worden und mussten ohne die Beute flüchten.

Die Kriminalpolizei führt die weiteren Ermittlungen und bittet um Mitteilung von sachdienlichen Hinweisen, die beim Kriminaldauerdienst Karlsruhe unter 0721/939-5555 entgegengenommen werden.

Ralf Minet, Pressestelle

OTS: Polizeipräsidium Karlsruhe newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110972 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110972.rss2

Polizeipräsidium Karlsruhe Telefon: 0721 666-1111 E-Mail: karlsruhe.pp.stab.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Bericht: 85 Prozent aller Handfeuerwaffen in Privatbesitz. Lediglich 13 Prozent gehörten der Studie Small Arms Survey zufolge im vergangenen Jahr zu Arsenalen von Militärs und nur weitere 2 Prozent wurden von Strafverfolgungsbehörden genutzt. Vor allem wegen der zunehmend bewaffneten Zivilisten sei der weltweite Bestand an Handfeuerwaffen im vergangenen Jahrzehnt gewachsen, hieß es in der neu veröffentlichten Studie. Nur etwa 100 der weltweit 857 Handfeuerwaffen von Zivilisten waren registriert. New York - 85 Prozent der geschätzt mehr als eine Milliarde Handfeuerwaffen weltweit sind einem neuen Bericht zufolge im Besitz von Zivilisten. (Politik, 18.06.2018 - 20:48) weiterlesen...

27-Jähriger Syrer von Polizist niedergeschossen. Nach Angaben des Beamten hatte der 27-jährige Syrer ihn mit einem Messer angegriffen, wie die Staatsanwaltschaft mitteilte. Die Polizisten waren am späten Abend in die Asylbewerberunterkunft gerufen worden, weil es Beschwerden wegen Ruhestörung gegen den Syrer gab. Gegen den Syrer läuft nun ein Ermittlungsverfahren wegen versuchten Totschlags. Gegen den Polizeibeamten, der geschossen hat, ermittelt die Staatsanwaltschaft wegen des Anfangsverdachts der gefährlichen Körperverletzung. Koblenz - Ein Polizist hat in Koblenz einen Asylbewerber niedergeschossen und schwer verletzt. (Politik, 15.06.2018 - 15:54) weiterlesen...

Schutzanzüge Bei der Durchsuchung einer Wohnung in Köln haben SEK-Beamte verdächtige Substanzen entdeckt. (Media, 13.06.2018 - 07:32) weiterlesen...