Polizei, Kriminalität

(KA) Karlsruhe - Großkontrolle "sicher.mobil.leben"

13.09.2019 - 18:01:26

Polizeipräsidium Karlsruhe / Karlsruhe - Großkontrolle ...

Karlsruhe - Im Rahmen des bundes- und landesweiten Aktionstages für mehr Verkehrssicherheit "sicher.mobil.leben" mit dem Thema "Brummis im Blick" führte auch das Polizeipräsidium Karlsruhe am Donnerstag, zwischen 09.00 Uhr und 15.00 Uhr eine Großkontrolle auf der Tank- und Rastanlage Bruchsal Ost bei der Bundesautobahn A5 durch. Schwerpunkt war der gewerblicher Güter- und Personenverkehr. Insbesondere wurden Gefahrgut- Abfall- und Autotransporter, sowie Schwertransportfahrzeuge überprüft. Weiterhin wurde bei den Kontrollen auch ein besonderes Augenmerk auf Personenbeförderungen mit 9-Sitzer-Fahrzeugen gelegt. Flankiert werden die Kontrollmaßnahmen durch die Präventionskampagne "TRUCKER SAVE DRIVE". Der Landespolizeipräsident, Gerhard Klotter, besuchte die Kontrollstelle und verschaffte sich einen Eindruck über die spezialisierten Kontrollen an denen 86 Einsatzkräfte beteiligt waren. Darunter auch besonders geschulte Polizeibeamtinnen und -beamte aus anderen Polizeipräsidien. Unterstützt wurde sie durch Sachverständige und Fachberater. Mit ihren Motorrädern lotsten geschulte Polizisten relevante Fahrzeuge von der Autobahn zum Kontrollort. Insgesamt wurden von der Polizei 37 Fahrzeuge und 62 Personen kontrolliert. Neben vier Verstößen gegen die Gefahrgutverordnung musste auch ein Abfalltransport beanstandet werden. Acht Schwerfahrzeuge fielen durch mangelnde Ladungssicherung und Überlänge auf. Fünf Fahrer hielten die Lenk- und Ruhezeiten nicht ein. An einem polnischen Sattelzug wurde ein manipuliertes Kontrollgerät festgestellt. Die Karte des Fahrers wies ebenfalls Manipulationen auf. Weiterhin hatte er zwei weitere, fahrerfremde Karten dabei. Drei Fahrer waren nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis. In einer Fahrerkabine wurde ein Teleskopschlagstock gefunden. Einem Tiertransporter aus Spanien wurde zunächst die Weiterfahrt untersagt. Nach der Begutachtung durch einen Veterinär konnte der Transporter seine Fahrt fortsetzen. Insgesamt musste neun Lkw-Fahrern die Weiterfahrt untersagt werden. Sicherheitsleistungen in Höhe von fast 18.000 Euro wurden erhoben.

Neben der Großkontrolle führten auch die Verkehrspolizei, sowie die Autobahnreviere Karlsruhe und Pforzheim Kontrollen durch.

Dieter Werner, Pressestelle

OTS: Polizeipräsidium Karlsruhe newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110972 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110972.rss2

Polizeipräsidium Karlsruhe Telefon: 0721 666-1111 E-Mail: karlsruhe.pp.stab.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de