Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizeimeldungen, Kriminalität

In Nürnberg hat am Dienstagnachmittag eine betrunkene Mutter ihr zehn Monate altes Baby öffentlich misshandelt.

07.08.2019 - 16:35:29

Mutter misshandelt Säugling in der Öffentlichkeit

Wie die Polizei mitteilte, mussten die Verletzungen des Kindes in einem Krankenhaus behandelt werden. Der Polizei zufolge, saß die 34-jährige Mutter auf einem Gehweg und schrie ihren Säugling immer wieder in vulgärer Sprache an, was die Aufmerksamkeit eines Zeugen weckte.

Dieser habe später beobachtet, dass die Mutter ihrem Kind mehrfach ins Gesicht schlug, bis er durch sein Einschreiten die Gewalt unterbinden konnte. Im Anschluss sei die betrunkene Mutter geflohen, sei einem anderen Zeugen aber wegen ihres lautstarken Verhaltens aufgefallen. Der Zeuge habe versucht, die Mutter zu beruhigen, diese warf daraufhin aber eine Bierflasche mit voller Wucht in den Kinderwagen. Im Anschluss sei sie erneut geflüchtet. Dabei habe sie noch den Kinderwagen umgeworfen, sodass sich dieser überschlug. Mehreren Passanten sei es dann jedoch gelungen, die betrunkene Mutter festzuhalten. Das aus dem Kinderwagen herausgefallene Kind wurde danach von dem Zeugen in Obhut genommen und später vom Notarzt ins Krankenhaus gebracht, teilte die Polizei mit. Die Mutter wurde von der herbeigerufenen Polizei in Handfesseln abgeführt. Ein Alkoholtest ergab einen Promillewert von 1,3. Das Fachkommissariat der Kripo Nürnberg hat die Ermittlungen, unter anderem wegen gefährlicher Körperverletzung, aufgenommen.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Haseloff und Gabriel sehen AfD-Mitschuld an Attentat von Halle Seit dem Attentat von Halle (Saale) steht der Ministerpräsident von Sachsen-Anhalt, Reiner Haseloff (CDU), unter Schock. (Polizeimeldungen, 18.10.2019 - 18:04) weiterlesen...

CSU-Parteitag: Söder verurteilt Anschlag von Halle Der bayerische Ministerpräsident und CSU-Chef Markus Söder hat den Anschlag auf die Synagoge von Halle (Saale) verurteilt. (Polizeimeldungen, 18.10.2019 - 16:23) weiterlesen...

Hamburgs Verfassungsschutzchef will Regelanfrage bei Waffenscheinen Hamburgs oberster Verfassungsschützer Torsten Voß hat die Beteiligung des Verfassungsschutzes bei der Erteilung von Waffenerlaubnissen in Deutschland gefordert. (Polizeimeldungen, 18.10.2019 - 15:54) weiterlesen...

Grüne fordern schärferes Vorgehen gegen Identitäre Bewegung Im Kampf gegen Rechtsextremismus sollte die "Identitäre Bewegung" nach Ansicht der Grünen stärker in den Fokus der Sicherheitsbehörden rücken. (Polizeimeldungen, 18.10.2019 - 09:13) weiterlesen...

Hamburger Justizsenator will Anzeigepflicht bei Hasskommentaren Der Hamburger Justizsenator Till Steffen (Grüne) will als Reaktion auf den rechtsextremistischen Anschlag auf die Synagoge in Halle (Saale) die Betreiber von Online-Plattformen verpflichten, Morddrohungen und andere strafrechtlich relevante Inhalte den Behörden zu melden. (Polizeimeldungen, 18.10.2019 - 08:22) weiterlesen...

Göring-Eckardt für Beobachtung von Rechtsextremisten in Gamer-Szene Die Vorsitzende der Grünen-Bundestagsfraktion, Katrin Göring-Eckardt, hält das Ziel von Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) für richtig, auch in der sogenannten Gamer-Szene Rechtsextremisten aufzuspüren. (Polizeimeldungen, 18.10.2019 - 07:53) weiterlesen...