Polizeimeldungen, Kriminalität

Im vergangenen Jahr gab es in Deutschland fast 100 gezielte Angriffe auf Christen.

02.02.2018 - 01:02:34

BKA verzeichnet fast 100 Übergriffe auf Christen in Deutschland

Darunter waren ein Mord, neun Körperverletzungen und ein Fall von Brandstiftung. Das berichtet die Funke-Mediengruppe (Freitagsausgabe) unter Bezug auf eine Auswertung des Bundeskrimimalamts (BKA).

In rund einem Viertel der Fälle wurden Kirchen und christliche Symbole angegriffen. In mindestens 14 Fällen wurden "christenfeindlichen Straftaten", wie es offiziell heißt, zwischen Asylbewerbern und Flüchtlingen begangen. Der Mordfall ereignete sich im April 2017 in Prien am Chiemsee und wird momentan vor Gericht verhandelt. Ein Urteil wird in der nächsten Woche erwartet. Nach Meldungen über Übergriffe hatte Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) darauf gedrängt, sie 2017 erstmals vom BKA gesondert zu erfassen. Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) sagte den Funke-Zeitungen, Integration in Deutschland bedeute ohne "Wenn und Aber", die christlich-abendländische Wertekultur zu tolerieren. "Wer hier leben will, muss sich zwingend von einer christenfeindlichen Gesinnung verabschieden", so Herrmann und fügte hinzu: "Sonst ist er in unserem Land schlicht nicht willkommen." Das ist kein bloßer Wunsch ab die Flüchtlinge, "sondern eine zwingende Forderung". Der Innenpolitiker und Justitiar der Unions-Fraktion, Ansgar Heveling, begrüßte, dass jetzt "Klarheit über das Ausmaß" der Übergriffe bestehe. Er sagte, die Zahl von fast 100 festgestellten christenfeindlichen Straftaten sei "alarmierend". Es sei wichtig, alles zum Schutz von Christen und christlichen Einrichtungen zu unternehmen. "Hier sehe ich eine besondere Verantwortung unseres Staates. Strafrechtlich müssen diese Angriffe hart und konsequent geahndet werden", so Heveling. Wenn es Strafbarkeitslücken geben sollte, "müssten sie jetzt genauso geschlossen werden, wie es derzeit bei antisemitischen Angriffen zu Recht angepackt wird".

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

ROG verlangt Aufklärung von Journalisten-Mord auf Malta Der Geschäftsführer von Reporter ohne Grenzen, Christian Mihr, hat eine Aufklärung des Mordes an der maltesischen Journalistin Daphne Caruana Galizia gefordert. (Polizeimeldungen, 25.05.2018 - 01:01) weiterlesen...

BKA sieht keinen Kontrollverlust der Polizei in Ellwangen Der Präsident des Bundeskriminalamtes, Holger Münch, sieht keinen Kontrollverlust der Polizei im Fall des Terroristen Anis Amri, der Randale beim G20-Gipfel und beim Migranten-Aufstand im Asylbewerberheim in Ellwangen. (Polizeimeldungen, 24.05.2018 - 00:02) weiterlesen...

Bundestagskommission beschließt Maßnahmen gegen Hackerangriffe Die Abgeordneten des Bundestages wollen sich besser gegen Hackerangriffe schützen. (Polizeimeldungen, 23.05.2018 - 18:57) weiterlesen...

Grünen-Chef Habeck nennt Hausbesetzungen in Berlin Rechtsbruch Grünen-Chef Robert Habeck hat die Hausbesetzungen vom Wochenende in Berlin als klaren Rechtsbruch bezeichnet und damit Parteifreunden in der Hauptstadt widersprochen. (Polizeimeldungen, 23.05.2018 - 13:32) weiterlesen...

Bremer BAMF trifft vorerst keine Asylentscheidungen mehr Als Konsequenz aus dem Skandal beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) darf die Außenstelle in Bremen ab sofort keine Asylentscheidungen mehr treffen. (Polizeimeldungen, 23.05.2018 - 13:04) weiterlesen...

Polizei registriert mehr Straftaten am Bundestagsgebäude Die Polizei beim Bundestag hat 2017 mehr Straftaten registriert. (Polizeimeldungen, 20.05.2018 - 00:27) weiterlesen...