Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

IHSMH.

10.10.2019 - 14:51:53

Polizei Hamburg / IHSMH. Durchsuchung und Zuführung nach ...

Hamburg - Tatzeit: 01.08.2019 - 10.10.2019 Tatort: Hamburg-Wilhelmsburg, Wilhelmsburger Straße

In Hamburg schaut man hin: Aufgrund eines Hinweises eines aufmerksamen Bürgers durchsuchten Beamte des Drogendezernats (LKA 68) und der Bereitschaftspolizei (LBP) gestern Abend eine Wohnung in Wilhelmsburg und beschlagnahmten Betäubungsmittel. Ein 48-Jähriger wurde dem Haftrichter zugeführt.

Die aufgrund des Bürgerhinweises aufgenommenen Ermittlungen führten die Kriminalbeamten des LKA 68 auf die Spur eines 44-jährigen Deutschen, der verdächtig ist, mit Drogen zu handeln.

Nachdem sich die Verdachtsmomente gegen den Mann erhärtet hatten, erwirkte die Hamburger Staatsanwaltschaft beim Amtsgericht einen Durchsuchungsbeschluss für die Wohnung des 44-Jährigen, der gestern Abend vollstreckt wurde.

Neben dem 44-jährigen Beschuldigten wurden in der Wohnung ein 48-jähriger Mitbewohner sowie vier weitere Personen angetroffen. Die vier Besucher wurden nach einer Überprüfung durch Polizeikräfte vor Ort entlassen.

Die Durchsuchung der Wohnung führte zur Beschlagnahme von

- einer geringen Menge Amphetamin - 3 Schreckschusswaffen nebst dazugehöriger Munition,

bei dem 44-Jährigen und zur Beschlagnahme von

- einer geringen Menge Kokain - einer geringen Menge Haschisch - einer weiteren rauschgiftverdächtigen Substanz - szenetypischem Verpackungsmaterial - Feinwaagen - 2 Messern - einem Teleskopschlagstock - einem Taser - Pfefferspray - ca. 2700 Euro mutmaßlichem Dealgeld

bei seinem 48-jährigen Mitbewohner.

Beide Männer wurden vorläufig festgenommen.

Die Ermittler des Drogendezernats führten den 48-jährigen Deutschen nach Abschluss der kriminalpolizeilichen Maßnehmen dem Haftrichter zu. Der 44-Jährige wurde mangels Haftgründen von der Polizei entlassen.

Die Ermittlungen dauern an.

Ka.

OTS: Polizei Hamburg newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/6337 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_6337.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg Nina Kaluza Telefon: 040 4286-56212 E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de www.polizei.hamburg

@ presseportal.de