Kriminalität, Rauschgift

HZA-KI: Kokain, Marihuana und Munition in Grenznähe entdeckt

17.01.2023 - 09:46:54

HZA-KI: Kokain, Marihuana und Munition in Grenznähe entdeckt. Kiel - Kokain, Marihuana und Munition in Grenznähe entdeckt - Zoll, Landes- und Bundespolizei ermitteln gemeinsam erfolgreich

Bereits am Donnerstagabend stellten Beamtinnen und Beamte der Gemeinsamen Fahndungsgruppe Autobahn (GFA) Schuby bei einer Routinekontrolle Kokain und Marihuanablüten in einem PKW beim Scandi-Park sicher. Eine anschließende Hausdurchsuchung förderte noch mehr Marihuana sowie Munition zu Tage.

Ein mit zwei Personen besetzter deutscher Pkw mit SL-Kennzeichen wurde im Scandi-Park in Handewitt kontrolliert. Während der Kontrolle kam ein leichter Marihuanageruch aus dem Fahrzeug. Bei der dann folgenden Durchsuchung des Autos wurden insgesamt 34,5 Gramm Kokain und 10 Gramm Marihuanablüten gefunden. Beides konnte dem Beifahrer zugeordnet werden.

Nach Rücksprache mit der Flensburger Staatsanwaltschaft ordnete ein Richter die Durchsuchung der Wohnung des Beschuldigten in Schleswig an.

Dabei wurden noch am selben Abend insgesamt 622,7 Gramm Marihuana und eine Packung Schreckschussmunition gefunden. Der Beschuldigte wurde anschließend erkennungsdienstlich behandelt und mangels Haftgründen entlassen.

Zusatzinformation:

Die GFA wurde mit Wirkung vom 15.11.2000 zur wirksamen Bekämpfung grenzüberschreitender und internationaler Kriminalität sowie zur Abwehr von Gefahren für die öffentliche Sicherheit gegründet. Sie setzt sich aus Beamtinnen und Beamten von Zoll, Landes- und Bundespolizei zusammen. Am 01.07.2002 wurde beschlossen, die GFA als dauerhafte Einrichtung fortzuführen.

Rückfragen bitte an:

Hauptzollamt Kiel
Gerrit Zander-Duntze
Telefon: 0431/20083-1107
Mobil: 01515/255 01 03
E-Mail: presse.hza-kiel@zoll.bund.de
www.zoll.de

Original-Content von: Hauptzollamt Kiel übermittelt durch news aktuell

http://ots.de/52ac8c

@ presseportal.de