Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Kriminalität, Schwarzarbeit

HZA-KA: Gemeinsame Kontroll-Offensive Neubaugebiete der Hauptzollämter Karlsruhe und Lörrach in Baden und der Pfalz deckt viele Verstöße auf

08.10.2021 - 11:31:38

HZA-KA: Gemeinsame Kontroll-Offensive Neubaugebiete der Hauptzollämter Karlsruhe und Lörrach in Baden und der Pfalz deckt viele Verstöße auf. Baden, Rheinland-Pfalz - Gemeinsame Kontroll-Offensive "Neubaugebiete" der Hauptzollämter Karlsruhe und Lörrach in Baden und der Pfalz deckt viele Verstöße auf / 23 Arbeiter illegal auf Baustelle beschäftigt und ein Haftbefehl vollstreckt

Bei verschiedenen Schwerpunktkontrollen auf Baustellen in ganz Baden und Teilen von Rheinland-Pfalz haben Beamte der Hauptzollämter Karlsruhe und Lörrach am vergangenen Dienstag 23 Arbeitnehmer angetroffen, die illegal beschäftigt waren.

Hierbei handelte es sich zumeist um Arbeiter aus Serbien und der Ukraine, die über keinen oder nur über einen befristeten Aufenthaltstitel verfügten und in Deutschland nicht arbeiten durften. In allen Fällen leiteten die Ermittler Verfahren wegen des Verdachts des illegalen Aufenthalts ein. Gegen die Arbeitgeber wird gesondert ermittelt. Zur Feststellung der Identität wurden sie, sofern keine gültigen Ausweisdokumente mitgeführt wurden, durch die Polizei erkennungsdienstlich behandelt und anschließend der Ausländerbehörde überstellt. Die entsprechenden Ausreiseverfügungen wurden bereits ausgehändigt. Darüber hinaus wurde ein Arbeitnehmer angetroffen, der zur Festnahme ausgeschrieben war, da er eine gegen ihn festgesetzte Geldstrafe in Höhe von 1.400 Euro nicht gezahlt hatte. Der Haftbefehl wurde in Amtshilfe für die Landespolizei vollstreckt.

204 Zöllner kontrollierten 76 Baustellen. Insgesamt wurden 628 Arbeitnehmer und 250 Arbeitgeber einer Prüfung nach den Vorschriften des Schwarzarbeitsbekämpfungsgesetzes unterzogen, Unterlagen gesichtet und die Buchhaltung ausgewertet. Im Fokus der Prüfungen standen neben den aufenthalts- und sozialversicherungsrechtlichen Aspekten auch die Einhaltung von Mindestlohnregelungen.

Die bisherige Bilanz der Maßnahme ergab folgende Verdachtsmomente: - 34 Mindestlohnverstöße - 4 Fälle von Missbrauch von Sozialleistungen(Leistungsbetrug) - 29 Hinweise auf Schwarzarbeit (Vorenthalten von Sozialversicherungsbeiträgen) - 3 Hinweise auf Scheinselbstständigkeit - 20 Verstöße gegen die Meldepflicht zur Sozialversicherung

Die weiteren Ermittlungen dauern an.

Rückfragen bitte an:

Hauptzollamt Karlsruhe
Pressesprecherin
Stephanie Henig
Telefon: 0721/1833-1071
E-Mail: presse.hza-karlsruhe@zoll.bund.de
www.zoll.de

Original-Content von: Hauptzollamt Karlsruhe übermittelt durch news aktuell

http://ots.de/4cecb4

@ presseportal.de