Polizei, Kriminalität

Hund außer Rand und Band

05.11.2018 - 17:01:35

Polizeiinspektion Wismar / Hund außer Rand und Band

Glasin - Am Abend des 03. November rief eine Hundehalterin aus der Gemeinde Glasin bei der Polizei in Wismar an und teilte mit, dass sie selbst und ihr Lebensgefährte von dem eigenen Hund gebissen worden seien. Aktuell würde ihr Lebensgefährte den Hund, einen Dalmatiner-Mix, im "Schwitzkasten" halten. Loslassen könne er das Tier nicht, weil dieses sich nicht beruhigen ließe und es um sich beißen würde. Als die eingesetzten Beamten vor Ort eintrafen, lag der Mann mit dem Hund am Boden und hielt diesen augenscheinlich mit aller Kraft fest. Die Polizisten legten dem Tier eine sogenannte Hundefangschlaufe an, um es auf Abstand halten und den Mann aus seiner misslichen Lage befreien zu können. In der Folge wurden das Ordnungsamt und ein Tierarzt hinzugerufen. Der Veterinär sedierte das außer Kontrolle geratene Tier. Nachdem es sich etwas beruhigt hatte, wurde es in einen Zwinger nach Neukloster verbracht und befindet sich nun in der Obhut des Ordnungsamtes. Die verletzte Frau wurde währenddessen vor Ort durch die Besatzung eines alarmierten Rettungswagens versorgt.

Nach Auskünften der Halter habe der 4-jährige Hund noch nie ein derartiges Verhalten gezeigt bzw. sei bisher nicht aggressiv gegenüber Menschen gewesen.

OTS: Polizeiinspektion Wismar newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/108764 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_108764.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Wismar Pressestelle Axel Köppen Telefon: 03841/203 304 Telefon 2: 03841/203 305 E-Mail: pressestelle-pi.wismar@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de

Informationsangebot in sozialen Netzwerken: https://twitter.com/Polizei_NWM https://de-de.facebook.com/Polizeiwestmecklenburg

@ presseportal.de