Feuerwehr, Brand

Hückelhoven-Schaufenberg - Zu einer unklaren Rauchentwicklung wurde heute Morgen die Feuerwehr Hückelhoven gegen 04:40 Uhr nach Schaufenberg auf die Schwanengasse alarmiert.

31.12.2021 - 12:58:00

FW Hückelhoven: Wohnhausbrand fordert ein Todesopfer. Nach erster Meldung sollte es in einem Bungalow zu einem Zimmerbrand gekommen sein. Die alarmierten Kräfte konnten an der Einsatzstelle einen vollumfassenden Wohnungsbrand feststellen. Das Objekt umfasste zwei Wohneinheiten. Der Mieter aus der Souterrain Wohnung hatte sich vor Eintreffen der ersten Kräfte in Sicherheit gebracht. Da aufgrund der Uhrzeit man davon ausgehen musste, dass auch die Bewohner aus der Erdgeschoßwohnung zugegen sind, wurde mit zwei Atemschutztrupps ein Innenangriff gestartet, um die Erdgeschoßwohnung nach Vermissten Personen abzusuchen. Im Flurbereich konnte zeitnah eine leblose Person aufgefunden werden, die durch die Feuerwehr ins freie gebracht und an den Rettungsdienst übergeben wurde. Hier konnte der Notarzt leider nur noch den Tod feststellen. Nachdem feststand das keine weitere Person vermisst wurde setzten die Kräfte im Außenangriff fünf Hohlstrahlrohre ein. Zusätzlich wurde über die Drehleiter mit einem Wenderohr der Brand im Dachbereich bekämpft sowie die weitere Dachhaut geöffnet und kontrolliert. Die Einsatzstelle wurde großflächig zu Beginn des Einsatzes ausgeleuchtet. Nachdem der Brand unter Kontrolle gebracht werden konnte, wurde durch den Energieversorger die Gas- und Stromzufuhr vom Wohnhaus getrennt umso eine weitere Gefahrenquelle auszuschließen. Wegen der massiven Rauchentwicklung wurden die Bewohner über die "Nina Warnapp" vorsorglich über den Brand informiert. Es kam zu Geruchsbelästigungen und Rauchniederschlag. Aufgrund des Ereignisses wurden für die Einsatzkräfte sowie den Angehörigen seelsorgerische Kräfte von PSU und PSNV angefordert. Bei dem Einsatz verletzte sich eine Einsatzkraft, die zur weiteren Versorgung einem Krankenhaus zugeführt wurde. Mit Abschluss der Löschmaßnahmen, die sich sehr umfangreich und aufwändig gestalteten, wurde die Brandstelle sowie der Dachstuhl im Nachgang eingeschäumt, um eine Rückzündung auszuschließen. Die Polizei beschlagnahmte die Brandstelle und lies durch den städt. Bauhof die Einsatzstelle mit Bauzäunen einzäunen.

Insgesamt kamen 73 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst, Polizei sowie vom städt. Bauhof zum Einsatz.

Einsatzende war gegen 11:30 Uhr.

Eine Brandnachschau wird im laufe des Nachmittages erfolgen.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Hückelhoven
Josef Loers
E-Mail: pressesprecher@hueckelhoven112.de
http://www.feuerwehr-hueckelhoven.org/

Original-Content von: Feuerwehr Hückelhoven übermittelt durch news aktuell

http://ots.de/4dfdb2

@ presseportal.de