Polizei, Kriminalität

Hoya-Chlorgasaustritt im Freibad Hoya

12.06.2018 - 16:16:43

Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg / Hoya-Chlorgasaustritt ...

Nienburg - (BER)Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienste mussten am Dienstagmorgen, 12.06.2018, gegen 06.45 Uhr in die Rudolf-Harbig-Straße, zum dortigen Freibad, ausrücken. Grund war die Feststellung eines Freibadmitarbeiters über deutlich wahrnehmbaren Chlorgeruch im Gebäude. Glücklicherweise hielten sich zu diesem frühen Zeitpunkt noch keine Badegäste im Schwimmbad auf, so dass eine Gefährdung von Gästen ausgeschlossen war. Die nähere Umgebung des Bades wurde abgesperrt, der nahegelegene Kindergarten sowie die ebenfalls in unmittelbarer Nachbarschaft liegende Weserschule blieben geschlossen, es befanden sich noch keine Personen in den Gebäuden. Ca. 70 Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Hoya, Bücken, Schweringen, Hassel und Helzendorf sowie der ABC-Zug der Feuerwehr Nienburg belüfteten die betroffenen Gebäudeteile und spülten alle Rohrleitungen, auch zur Kanalisation. Vorsichtshalber befand sich ein Notarzt sowie ein Rettungswagen vor Ort. Eine Person ließ sich vorsichtshalber ärztlich untersuchen, da eine Reizung der Atemwege durch Chlorgas nicht ausgeschlossen war. Als Ursache gehen die eingesetzten Kräfte von einem technischen Defekt aus. Gegen 10.40 Uhr war der Einsatz für die Polizei erledigt.

OTS: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/57922 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_57922.rss2

Rückfragen bitte an:

Axel Bergmann Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg Presse-und Öffentlichkeitsarbeit Amalie-Thomas-Platz 1 31582 NIENBURG

Telefon: +49 5721/4004-107 und +49 5021 9778-104 Fax: +49 5721 4004-250 Mobil: +49 1759324536 Fax2mail: +49 511 9695636008

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Bericht: 85 Prozent aller Handfeuerwaffen in Privatbesitz. Lediglich 13 Prozent gehörten der Studie Small Arms Survey zufolge im vergangenen Jahr zu Arsenalen von Militärs und nur weitere 2 Prozent wurden von Strafverfolgungsbehörden genutzt. Vor allem wegen der zunehmend bewaffneten Zivilisten sei der weltweite Bestand an Handfeuerwaffen im vergangenen Jahrzehnt gewachsen, hieß es in der neu veröffentlichten Studie. Nur etwa 100 der weltweit 857 Handfeuerwaffen von Zivilisten waren registriert. New York - 85 Prozent der geschätzt mehr als eine Milliarde Handfeuerwaffen weltweit sind einem neuen Bericht zufolge im Besitz von Zivilisten. (Politik, 18.06.2018 - 20:48) weiterlesen...

27-Jähriger Syrer von Polizist niedergeschossen. Nach Angaben des Beamten hatte der 27-jährige Syrer ihn mit einem Messer angegriffen, wie die Staatsanwaltschaft mitteilte. Die Polizisten waren am späten Abend in die Asylbewerberunterkunft gerufen worden, weil es Beschwerden wegen Ruhestörung gegen den Syrer gab. Gegen den Syrer läuft nun ein Ermittlungsverfahren wegen versuchten Totschlags. Gegen den Polizeibeamten, der geschossen hat, ermittelt die Staatsanwaltschaft wegen des Anfangsverdachts der gefährlichen Körperverletzung. Koblenz - Ein Polizist hat in Koblenz einen Asylbewerber niedergeschossen und schwer verletzt. (Politik, 15.06.2018 - 15:54) weiterlesen...

Schutzanzüge Bei der Durchsuchung einer Wohnung in Köln haben SEK-Beamte verdächtige Substanzen entdeckt. (Media, 13.06.2018 - 07:32) weiterlesen...